Taner Kılıç

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Taner Kılıç (* 1969) ist ein türkischer Rechtsanwalt und Leiter der Sektion Türkei von Amnesty International.

Kılıç schloss 1991 ein Jurastudium an der Dokuz Eylül Üniversitesi ab. Seit 1993 arbeitet er als Rechtsanwalt in Izmir. Kılıç ist Mitbegründer und seit 2002 Vorstandsmitglied der türkischen Sektion von Amnesty International und seit 2014 deren Vorstandsvorsitzender.[1]

Zudem war er von 2008 bis 2014 Vorsitzender der 2007 gegründeten Nichtregierungsorganisation Mültecilerle Dayanışma Derneği (Vereinigung für Solidarität mit Flüchtlingen) in Izmir.[2]

Am 6. Juni 2017 wurde er in Izmir mit weiteren 22 Rechtsanwälten festgenommen und sitzt in Untersuchungshaft.[3] Man wirft ihm Verbindungen zur Gülen-Bewegung vor, die in der Türkei als angebliche Terrororganisation FETÖ für den Putschversuch in der Türkei 2016 verantwortlich gemacht wird. Kılıç soll Medienberichten zufolge die Messenger-App ByLock verwendet haben, die innerhalb der Gülen-Bewegung genutzt wurde.[4] Der Prozess gegen ihn begann am 26. Oktober 2017 in Izmir. Die Untersuchungshaft besteht weiter.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fußnoten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://eng.icrconference.org/index.php/speaker/taner-kilic/
  2. http://www.multeci.org.tr/en/haberler/basin-aciklamasi-kurucu-uyemiz-eski-baskanimiz-insan-haklari-savunucusu-av-taner-kilic-gozaltinda/
  3. Türkei: Amnesty-Chef Kilic in U-Haft | Startseite | SWR Aktuell. In: swr.online. (swr.de [abgerufen am 10. Juni 2017]).
  4. Uluslararası Af Örgütü Türkiye Şubesi Yönetim Kurulu Başkanı darbe girişiminden bu yana uygulanan baskı kapsamında gözaltına alındı. In: amnesty.org.tr. 7. Juni 2017, abgerufen am 9. Juni 2017.