Tanja Jeschke

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Tanja Jeschke (* 22. September 1964 in Pretoria) ist eine deutsche Schriftstellerin und Literaturkritikerin.

Leben und Werk[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tanja Jeschke verbrachte ihre ersten fünf Lebensjahre in Südafrika, bis die Familie nach Deutschland in die Lüneburger Heide zog. Nach dem Abitur studierte sie Germanistik und Evangelische Theologie an der Georg-August-Universität Göttingen und der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg, wo sie mit einer Magisterarbeit über Jurek Beckers Roman Jakob der Lügner abschloss.

Nach Reisen durch Südafrika und Namibia schrieb Tanja Jeschke Essays und Literaturkritiken für verschiedene Zeitschriften (u.a. literaturblatt, neue deutsche literatur, Zeitzeichen) und Zeitungen (u.a. Nürnberger Nachrichten, Passauer Neue Presse, Stuttgarter Zeitung und Süddeutsche Zeitung). Von 1988 bis 1991 war sie Mitglied im Redaktionsbeirat der Lutherischen Monatshefte, einem der Vorgängertitel der Zeitzeichen. Im Jahr 1991 gehörte sie zum Gründungsteam der Zeitschrift Metamorphosen am Germanistischen Seminar der Universität Heidelberg.

Nachdem Tanja Jeschke bereits im Jahr 1976 das Hörspiel Wie der Löwe Grim nach Afrika kam im damaligen Süddeutschen Rundfunk veröffentlicht hatte, erschien 2001 ihr erstes Buch für Kinder und 2003 ihr erster Prosaband. Im Jahr 2011 publizierte Tanja Jeschke ihren ersten Roman.

Tanja Jeschke ist verheiratet mit dem Autor Mathias Jeschke und lebt in Stuttgart. Sie ist Mitglied der internationalen Künstlergemeinschaft DAS RAD.

Publikationen (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Prosa

Literatur für Kinder

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]