Tapper

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Tapper
Tapper Logo.svg
Studio Marvin Glass and Associates
Publisher Bally Midway
Leitende Entwickler Steve Meyer / MGA
Veröffentlichung 1983
Genre Geschicklichkeitsspiel
Spielmodus 2 Spieler abwechselnd
Steuerung 4-Wege-Joystick; 1 Zapfhahn
Gehäuse Standard oder Cocktail
Arcade-System Haupt-CPU: Z80 (@ 5 MHz)
Sound-CPU: Z80 (@ 2 MHz)
Soundchips: 2 × AY-3-8910
Monitor Rasterauflösung 512 × 480 (4:3 Horizontal) Farbpalette: 64
Information auch Root Beer Tapper
Tapper-Automat

Tapper ist ein Arcade-Spiel, das 1983 von Bally Midway vertrieben wurde. Der Spieler muss virtuell Bier zapfen. Das Spiel war in der Goldenen Ära der Arcade-Spiele sehr erfolgreich.

Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Spieler muss als Kellner Bierkrüge füllen. Durstige Kunden erscheinen an 4 Theken, die sich horizontal übereinander befinden. Diese kommen, wie auf einem Laufband immer näher und müssen schnell bedient werden. Der Spieler muss die vollen Krüge über die Theken schleudern. Leere Gläser und Trinkgelder müssen ebenfalls aufgefangen werden. Diese dürfen nicht auf den Boden fallen.

Zwischen manchen Levels gibt es Bonusrunden, in denen der Spieler an einer Theke eine nicht geschüttelte Dose erkennen muss.

Levels[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Es gibt 4 verschiedene Kneipen:

  • Western-Bar
  • Sportler (draußen)
  • Punk-Rock-Bar
  • Aliens

Besonderheiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Arcade-Version hat einen echten Zapfhahn. Ursprünglich wurden Rülpse für die Sound-Effekte des Spiels digitalisiert. Diese wurden aber in dem veröffentlichten Spiel nie verwendet.

Versionen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Entwickelt wurde das Spiel von Marvin Glass and Associates. Die beiden Arcade-Versionen nutzen verschiedene Arcade-Systeme. Budweiser und Suntory sind amerikanische bzw. japanische Biermarken.

Portierungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]