Tasiusaq (Nanortalik)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tasiusaq (Wie ein Binnensee)

Tassiusaĸ (Alte Rechtschreibung)
Häuser von Tasiusaq
Häuser von Tasiusaq
Kommune Kommune Kujalleq
Geographische Lage 60° 11′ 35″ N, 44° 49′ 11″ WKoordinaten: 60° 11′ 35″ N, 44° 49′ 11″ W
Tasiusaq (Grönland)
Tasiusaq
Höhe m
Einwohner 63 (1.1.2012)
Zeitzone UTC-3
Besonderheiten einziger Wald Grönlands
„Wald“ im Qinnguatal

Tasiusaq [ˌtasiuˈsɑq] (nach alter Rechtschreibung Tassiusaĸ) ist eine Siedlung im Süden von Grönland, die zur Kommune Kujalleq (bis 1. Januar 2009 Verwaltungsgemeinde Nanortalik) gehört. In dem Ort leben 63 Einwohner (Stand 2012).[1]

Tasiusaq liegt an einer Meerenge, die den Tasermiutfjord (Ketils Fjord) mit der Tasiusaq-Bucht verbindet. Durch die geschützte Lage ist der Ort klimatisch begünstigt. Auf den Gehöften Saputit und Saputit Tasia wird neben Schafzucht sogar Feldbau betrieben. Das unter Naturschutz stehende Qinnguatal am nahen Tasersuaqsee gilt als einer der wenigen Orte mit Waldgebieten Grönlands: Weiden und Birken, die im subarktischen Klima sonst nur wenige Zentimeter hoch wachsen, erreichen hier in einem wenige Hektar großen Gebiet eine Höhe von mehreren Metern.

Karte und Führer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Greenland Tourism: Hiking Map South Greenland/Tasermiut fjorden - Nanortalik. 1996.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Statistics Greenland: Table: Population in towns and settlements by time, locality, age, gender and place of birth (abgerufen am 13. Mai 2012)