Tasmin Little

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Tasmin Little OBE (* 13. Mai 1965 in London) ist eine britische Violinistin. Sie spielt auf einer Guadagnini-Geige von 1757. Von 2000 bis 2014 spielte sie auf der „Regent“-Stradivari als Leihgabe der Royal Academy of Music.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tasmin Little studierte unter Pauline Scott an der Yehudi Menuhin School und später an der Guildhall School of Music in London. Sie wurde durch ihre Finalteilnahme beim BBC Young Musician of the Year Wettbewerb im Jahr 1982 bekannt. Ihr Vater ist der Schauspieler George Little.

1988 gab sie ihr Profi-Solodebüt mit dem Hallé-Orchester. 1996 wurde sie mit dem Ehrendoktor der University of Bradford ausgezeichnet.

Bisher hat sie 23 Aufnahmen mit einem Repertoire von Max Bruch und Johannes Brahms bis Mieczysław Karłowicz und Arvo Pärt gemacht.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tasmin Little spielte während ihrer Karriere bisher unter anderem mit folgenden Orchestern:

sowie mit Dirigenten wie:

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]