Tatjana Nikolajewna Owetschkina

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Tatjana Nikolajewna Owetschkina (russisch Татьяна Николаевна Овечкина, geb. Kabajewa (russisch Кабаева), * 19. März 1950 in Moskau, Sowjetunion) ist eine ehemalige sowjetische Basketballspielerin mordwinischer Abstammnung[1].

Im Alter von 16 Jahren wurde Owetschkina Mitglied des Teams von Dynamo Moskau, drei Jahre später wurde sie zum Kapitän des Teams ernannt. Mit der sowjetischen Basketballnationalmannschaft gewann Owetsckina sowohl 1976 in Montreal als auch 1980 in Moskau die olympische Goldmedaille. Hinzu kommt ein Weltmeistertitel im Jahre 1975 und sechs Europameisterschaftstitel (1970, 1972, 1974, 1976, 1978, 1980). Während ihrer gesamten internationalen Karriere verlor sie nie ein offizielles Spiel bei Olympischen Spielen, Welt- oder Europameisterschaften. Owetschkina trug die Trikotnummer „8“.

Owetschkina ist mit dem ehemaligen Profifußballer Michail Owetschkin verheiratet. Das Paar hatte drei Söhne: Sergei († 1995), Michail und Alexander, der 2008 mit der russischen Eishockeynationalmannschaft den Weltmeistertitel errang.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Sowjetski Sport