Tegernsee-Bahn Betriebsgesellschaft

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Logo Tegernsee-Bahn Betriebsgesellschaft
Global-Aktie über 1000 DM der Tegernsee-Bahn AG vom November 1970

Die Tegernsee-Bahn Betriebsgesellschaft mbH ist ein deutsches Eisenbahninfrastrukturunternehmen und ehemaliges Eisenbahnverkehrsunternehmen mit Sitz in Tegernsee. Sie wurde 1983 von der Tegernsee-Bahn Aktiengesellschaft (TAG), der heutigen TAG Immobilien AG, gegründet, um den Betrieb auf der Bahnstrecke Schaftlach–Tegernsee aus dem Konzern auszugliedern. Die Muttergesellschaft war 1882 als Bahngesellschaft gegründet worden, hatte ihre geschäftlichen Tätigkeiten seitdem weitgehend in die Immobilienbranche verlagert. Die TAG hielt weiterhin 100 % der Anteile.

Nachdem der Betrieb auf der Bahnstrecke 1998 im Rahmen einer Ausschreibung der Bayerischen Eisenbahngesellschaft an die Bayerische Oberlandbahn gegangen war, verkaufte die Tegernsee-Bahn Betriebsgesellschaft ihre Fahrzeuge und war nur noch Eisenbahninfrastrukturunternehmen.

Zum 20. Dezember 2012 verkaufte die Eigentümerin TAG Immobilien die Tegernseebahn für elf Millionen Euro an die beiden Gemeinden Tegernsee und Gmund (jeweils 45 Prozent der Anteile) sowie an den Landkreis Miesbach (10 Prozent).[1] Das Vermögen der Betriebsgesellschaft umfasst die Bahnstrecke Schaftlach–Tegernsee mit 12,4 Kilometer Länge und 147.000 m² Fläche, die beiden Bahnhofsgebäude in Gmund und Tegernsee samt Grundstücken von zusammen 35.000 m², zwei unbebaute Seeufergrundstücke mit zusammen 12.000 m² und 2.330 m² mit 33 Wohneinheiten bebauter Grund in 1a-Lage am Tegernsee.[2]

Eine Köf III als temporär einziges Triebfahrzeug wurde Ende 2018 verkauft.[3] Seit Februar 2018 verfügt die Tegernsee-Bahn mit dem historischen Triebwagen VT 27[4] über ein Fahrzeug für Museumsfahrten.[5]

Geschäftsführer war von Mai 2013 bis Juni 2021 Heino Seeger, der frühere Geschäftsführer der Bayerischen Oberlandbahn.[6] Am 1. Juli 2021 übernahm interimsweise der Zweite Bürgermeister der Stadt Tegernsee, Michael Bourjau, die Geschäftsführung der Tegernsee-Bahn. Eisenbahnbetriebsleiter ist weiterhin Heino Seeger.[7][8]

Fahrzeuge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die nachfolgende Tabelle listet die Fahrzeuge auf, die sich im Betrieb für die Tegernsee-Bahn Aktiengesellschaft, TAG, (vor 1942: Eisenbahn-Actiengesellschaft, EAG), bzw. anschließend für die Tegernsee-Bahn Betriebsgesellschaft mbH befanden.[9]

Nr. Bauart Hersteller Baujahr Fabriknr. Anmerkung
Dampflokomotiven
1 C n2t Krauss 1881 1202 Taufname Schmidbalthes, 1926 verschrottet
2 C n2t Krauss 1883 1203 Taufname Fromund, 1926 verschrottet
3 C n2t Krauss 1901 4672 Taufname Otkar, 1940 verkauft
4 C n2t Krauss 1904 5159 Taufname Carl Theodor, 1956 verkauft in die Türkei
5 D h2t Krauss 1914 6967 stillgelegt nach Kesselschaden am 6. September 1958, 1961 verschrottet
6 D h2t Krauss 1924 8315 1970 verschrottet
7 1'D 1' h2t Krauss-Maffei 1936 15582 ab 1975 noch als Betriebsreserve der TAG, seit 1999 im Besitz des BLV
8 1'C 2' h2t Krauss-Maffei 1942 16317 Umbau aus E 79 02 (Fahrgestell), 1970 ausgemustert, seit 1999 ausgestellt im BEM
Heizwagen
10 1977 Heizwagen Heißer Theo, Umbau aus Laabs 588, verkauft 1999[10]
Diesellokomotiven
11 B'B' dh MaK 1978 800191 gemietet von 3. Juli 1979 bis 20. April 1982
12 D dh MaK 1960 600154 1999 verkauft an Eisenbahnbetriebe Mittlerer Neckar, von 1999 bis 2001 bei der Eisenbahn-Service-Gesellschaft (ESG), seit 2007 bei der SVG
14 B'B' dh MaK 1982 100800 im Oktober 1999 verkauft an Stern & Hafferl
15 B dm Gmeinder 1965 5350 Taufname Otkar II, von 19. April 2002 bis 31. Dezember 2018, 2019 nach Augsburg verkauft[11]
Triebwagen
25 B’B’ n. Umbau (1A)(1A) Maschinenfabrik Esslingen 1940 20000 1966 an SWEG verkauft, 1970 verschrottet
26 B’2 Maschinenfabrik Esslingen 1955 23350 am 20. Mai 1963 übernommen von AKN Eisenbahn, am 8. Februar 1967 verkauft
27 A1 dm n. Umbau dh Dessauer Waggonfabrik 1938 2016 erworben, seit Februar 2018 wieder zugelassen

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: TEGERNSEE-BAHN Betriebsgesellschaft – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Elf Millionen Euro für die Tegernsee-Bahn. In: merkur-online.de. 11. Januar 2013, abgerufen am 11. Januar 2013.
  2. Christopher Horn: Tegernseer Bahnhof: Bürger planen Demos. In: Tegernseer Stimme. 30. November 2012, abgerufen am 19. Oktober 2018.
  3. Florian Dürr: Weiß-blauer Dessaue. In: eisenbahn-magazin. Nr. 5, 2019, ISSN 0342-1902, S. 48–50.
  4. TAG 27. In: TEGERNSEE-BAHN Betriebsgesellschaft mbH. (tegernsee-bahn.de [abgerufen am 22. Oktober 2018]).
  5. Winterdampf am Tegernsee, Erster Einsatz des VT 13 (ex RAG) der TBG. In: LOK Report. 14. Februar 2018, abgerufen am 19. Oktober 2018 (im Text fälschlicherweise als VT24 bezeichnet).
  6. Christopher Horn: Seeger neuer Chef bei Tegernsee-Bahn. In: Tegernseer Stimme. 9. April 2013, abgerufen am 19. Oktober 2018.
  7. Gerti Reichl: Tegernsee Bahn stellt die Weichen neu. In: Merkur.de. 28. Juni 2021, abgerufen am 4. November 2021.
  8. Impressum/Disclaimer – TEGERNSEE-BAHN Betriebsgesellschaft mbH. Abgerufen am 4. November 2021.
  9. Ingo Hütter: Tegernseebahn. Abgerufen am 19. August 2021.
  10. Heinrich Priesterjahn: BayernBahn GmbH. 20. November 2020, abgerufen am 19. August 2021.
  11. TEGERNSEE-BAHN: TAG 15. Abgerufen am 19. August 2021.