Terry Winters

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Terry Winters

Terry Winters (* 1949 in Brooklyn, New York City) ist ein US-amerikanischer Maler.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Winters machte 1971 seinen Abschluss am Pratt Institute in New York mit einem Bachelor of Fine Arts (BFA). Erst nach Ablauf von zehn Jahren hatte der Künstler im Jahre 1982 seine erste Einzelausstellung in der New Yorker Sonnabend Gallery, wo er noch viele Jahre weiter ausstellte. Heute (2011) sind seine Werke im Besitz großer Museen und seine Arbeiten wurden weltweit ausgestellt.

Winters wird in New York durch die Matthew Marks Gallery vertreten.

Museen, in denen Winters' Werke gezeigt werden (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ausstellungen (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1986: Terry Winters: Eight Paintings, Tate Gallery, London 1986.
  • 1990: David Shapiro (Text): Terry Winters: 14 Drawings, 14 Etchings, Galerie Jahn und Fusban, München.
  • 1995: Terry Winters. Foundations and Systems, deutsch und englisch, Galerie Fred Jahn, München.
  • 2000: Terry Winters, Ausstellungskatalog, deutsch und englisch, Kunsthalle Basel, Basel ISBN 3-7965-1408-1.
  • 2003: Terry Winters: Zeichnungen, Staatliche Graphische Sammlung München, deutsch und englisch, ISBN 3-927803-38-3.
  • 2006: Terry Winters: Prints & Sequences, Colby College Museum of Art, Waterville, Maine, USA.
  • 2009: Filters in Stock. 38th Street Publishers, New York City, USA 2009.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://www.museum-folkwang.de/de/ausstellungen/ausblick/neuerwerbungen.html
  2. FAZ vom 24. Dezember 2010, Seite 42: Fünf Bilder und kein Halleluja