Tesla Grohmann Automation

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Tesla Grohmann Automation

Rechtsform GmbH
Gründung 1963
Sitz Prüm-Dausfeld, Deutschland Deutschland
Leitung
  • Stephan Werkman
  • Michael Meens
  • Lothar Thommes
  • Ron Klein
Mitarbeiterzahl > 1000
Umsatz 142,5 Mio. €
Branche Maschinenbau
Website teslagrohmannautomation.de/de
Stand: 11. September 2018

Tesla Automation (vormals Grohmann Engineering, danach Tesla Grohmann Automation) ist ein deutsches Maschinenbauunternehmen mit Hauptsitz in Prüm (Rheinland-Pfalz). Weitere Standorte bestehen in Neutraubling (Bayern), Neuwied (Rheinland-Pfalz), Chandler (Arizona) sowie Shanghai[1].

Zum Produktportfolio gehören Maschinen zur Produktion von Mikroprozessoren und Speicherchips, Airbagsensoren, Steuergeräten für Servolenkungen sowie Anlagen zur Herstellung von Tür- und Dachdichtungen und von Lithium-Ionen-Batteriezellen und ganzen Batteriemodulen.[2] Das Unternehmen stellt unter anderem Montagemaschinen her, die in der Batterie- und Elektronikfertigung für Tesla Motors in der Gigafactory 1 eingesetzt werden.[3][4]

Es besteht eine enge Kooperation mit Hochschulen im Rahmen der dualen Studiengänge Maschinenbau sowie Automatisierungstechnik.[5] Des Weiteren bildet Tesla Automation im Bereich der Industriemechaniker, Technischer Produktdesigner, CNC-Fachkraft, Konstruktionstechnik, Fachinformatiker, Mechatroniker, Industrieelektriker und Metallbauer aus.[6]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das 1963 von Klaus Grohmann gegründete Unternehmen hat seit 1983 seinen Sitz in Prüm in der Eifel.

Am 3. Januar 2017 wurde Grohmann Engineering von Tesla Motors übernommen und wurde zwischen dem März 2017 und Dezember 2020 als Tesla Grohmann Automation GmbH weitergeführt. Der Übernahme ist eine Zusammenarbeit bei der Entwicklung des Model 3 vorausgegangen.[7]

Im April 2017 verließ Gründer Klaus Grohmann das Unternehmen. Grund war eine Auseinandersetzung mit Tesla-CEO Elon Musk, da dieser gefordert hatte, jegliche Produktion im Besonderen für Konkurrenten wie BMW, Daimler, General Motors, Bosch und viele weitere nicht nur aus der Automobilbranche z. B. Philips Medizin Systeme unverzüglich zu beenden und sich auf das Model 3 zu fokussieren.[8]

Durch den Abbruch der Geschäftsbeziehungen mit allen Kunden außer Tesla und Intel war der Gewerkschaft neben dem Lohnniveau auch ein Zukunftssicherungsvertrag wichtig, der das Unternehmen und die Arbeitsplätze langfristig erhalten sollte, falls Elektroautos nicht den erwarteten Erfolg hätten.[9] Tesla bot daraufhin den Grohmann-Beschäftigten 150 Euro im Monat und Mitarbeiter-Aktienoptionen im Wert von 10.000 US-Dollar mit einer Ausschüttung über die nächsten vier Jahre, sowie eine Sofortzahlung von 1000 Euro in bar an. Tesla äußerte sich nicht zum geforderten Tarifvertrag.[10] Im Oktober 2017 einigte sich das Unternehmen mit der Mitarbeitervertretung über die Einführung einer wettbewerbsfähigen Entgeltstruktur. Das zukünftige Entgelt liegt laut Aussage des Betriebsratsvorsitzenden auf dem Niveau des für die Branche gültigen Tarifvertrags.[11]

Im September 2020 wurde bekannt, dass Tesla Grohmann Automation mobile Produktionseinheiten für den Coronaimpfstoff von Curevac entwickelt.[12]

Durch die Übernahme von ATW im benachbarten Neuwied durch Tesla, sowie die starke Integration in den Tesla-Konzern, nennt sich die Firma seit Dezember 2020 nur noch Tesla Automation GmbH.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Tesla Grohmann Niederlassungen - weltweit, 30. März 2018
  2. Bernd Freytag: Warum Grohmann für die Autohersteller so wichtig ist, Frankfurter Allgemeine Zeitung FAZ.NET, 5. Mai 2017.
  3. Intel Honors 16 Companies with Preferred Quality Supplier Award, 3. März 2010
  4. Formation of Tesla Advanced Automation Germany. In: tesla.com. 8. November 2016, abgerufen am 22. Januar 2017.
  5. Duales Studium Maschinenbau & Automatisierungstechnik, 30. März 2018
  6. Tesla Grohmann Automation Ausbildung, 30. März 2018
  7. Übernahme von Grohmann durch Tesla abgeschlossen - News - 18.01.2017. In: onvista.de. Abgerufen am 18. Januar 2017.
  8. Teslas German manufacturing head axed after clash with Elon Musk jalopnik.com, am 28. April 2017
  9. Tesla-Mitarbeiter drohen mit Streik, Golem, am 18. April 2017
  10. Tarifstreit mit Tesla: IG Metall setzt bei Grohmann auf Kompromiss. In: wiwo.de. 28. April 2017, abgerufen am 7. August 2017.
  11. Philipp Vetter: Deutschland: Tesla einigt sich auf deutliche Gehaltssteigerung. In: DIE WELT. 18. Oktober 2017 (welt.de [abgerufen am 26. Oktober 2017]).
  12. WirtschaftsWoche Nr. 41 vom 2. Oktober 2020. S. 47.

Koordinaten: 50° 12′ 52,4″ N, 6° 26′ 51,8″ O