Tetjana Guzu

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tetjana Guzu
Medaillenspiegel

Kunstturnerin

Vereintes TeamVereintes Team Vereintes Team
Olympische Sommerspiele
0Gold0 1992 Barcelona Einzelmehrkampf
0Gold0 1992 Barcelona Mannschaftsmehrkampf
0Silber0 1992 Barcelona Boden
0Bronze0 1992 Barcelona Stufenbarren

Tetjana Konstantiniwna Guzu (ukrainisch Тетяна Константинівна Гуцу, russisch Татьяна Константиновна Гуцу/Tatjana Konstantinowna Guzu; * 5. September 1976 in Odessa, Sowjetunion) ist eine ehemalige ukrainische Kunstturnerin. Sie ist zweifache Olympiasiegerin.

Sie begann im Alter von sechs Jahren mit dem Geräteturnen und wurde 1988 ins sowjetische Nationalteam aufgenommen. Ihr erster großer internationaler Wettkampf waren die Turn-Weltmeisterschaften 1991 in Indianapolis, wo sie mit der Mannschaft den Mehrkampf gewann und den Einzelmehrkampf auf dem 5. Platz beendete.

Bei den Olympischen Sommerspielen 1992 in Barcelona trat Guzu für das Vereinte Team an und konnte mit diesem den Mehrkampf gewinnen. Zusätzlich wurde sie auch im Einzelmehrkampf Olympiasiegerin. Weitere Medaillen gewann sie am Boden (Silber) und am Stufenbarren (Bronze).

In einem Facebook-Post am 16. Oktober 2017 beschuldigte Guzu den weißrussischen Leichtathlethen Witali Scherbo, sie im Alter von 15 Jahren während des DTB-Pokals 1991 in Stuttgart vergewaltigt zu haben.[1][2]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Tetjana Guzu: This is me being brave after 27 years. 16. Oktober 2017, abgerufen am 18. Oktober 2017 (englisch).
  2. Ukrainian Olympic champion comes out as rape victim of Belarusian athlete. UNIAN, 18. Oktober 2017, abgerufen am 18. Oktober 2017 (englisch).