Teufelsberg Produktion

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die Ur-Teufelsberger
Teufelsberger 1992

Die Teufelsberg Produktion (oder: Teufelsberger) war eine Comedy- und Kabarett-Gruppe aus Berlin um Entertainer Ades Zabel. Zu den wichtigen und prägenden Mitgliedern gehörten im Verlauf der Jahre: Bob Schneider, Petra Krause, Olaf Wriedt, Vivien Wilm, Thomas M. Goerke, Achim Staude, Stephan Bachtejeff, Ogar Grafe, Barbara Hamer-Hänsch und Hermoine Zittlau (alias Hermoine Matschuka Deragana).

Die 1980 entstandene Formation machte sich zunächst mit ihren Underground-Filmen einen Namen (Einladung zur documenta 8, 1987). Ihr dreiteiliger Spielfilm Drei Drachen vom Grill (mit Tom Tykwer als Kameraassistent im ersten Teil) war eine gelungene Persiflage auf die Vorabend-Serie Drei Damen vom Grill. Er wurde zu ihrem größten Kinoerfolg und wurde auf mehreren Festivals gezeigt (u.a. beim Gay & Lesbian Film Festival von London).

Ab 1987 wurden die Teufelsberger deutschlandweit mit ihren Bühnenprogrammen bekannt. Insbesondere die Figuren Edith & Hotte, Karin Hoene, Jutta Hartmann (42), Uschi und Mandy Basta wurden Publikumslieblinge. Als Gaststars waren in den Shows zu sehen: Désirée Nick, Cora Frost, Gert Thumser, Biggy van Blond u.a.

Die Teufelsberger verknüpfen häufig Comedy mit Sozialsatire. Seitens des Medienboard Berlin-Brandenburg wurde der Gruppe die Drehbuch-Förderung für die Verfilmung der Show Croco Diabolo zugesagt. Es fand sich jedoch kein Produzent.

Seit dem Winter 2003 feiern Ades Zabel, Biggy van Blond und Bob Schneider Erfolge mit dem Dauerbrenner Edith Schröder Superstar, der zur Kultshow in Berlin (am BKA-Theater) und Hamburg (Schmidt-Theater) avancierte und weiterhin in verschiedenen deutschen Städten aufgeführt wird (Stand: Mai 2008). In diesem „Neuköllnical“ setzen sie die Tradition des genialen Dilettantismus der Teufelsberger mit großer Professionalität fort. Man spielt jetzt auf Pointe, singt eigene Lieder und kann so den Spaß am Trash noch steigern. Die Nachfolgeshows Wenn Ediths Glocken läuten und VIP - Verschollen im Pazifik liefen ähnlich erfolgreich.

Ades Zabel und Bob Schneider spielten Hauptrollen in der Spielfilmproduktion 18.15 Uhr ab Ostkreuz, einer Miss-Marple-Parodie, die 2006 bei den Berliner Filmfestspielen ihre Premiere erlebte und im April 2006 in die deutschen Kinos kam.

Filmografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Aus Drei Drachen vom Grill
  • 1980–1981: Sinnfilm
  • 1981: Edith Schröder – eine deutsche Hausfrau
  • 1981: Glück auf Raten
  • 1982: Sinn Sinn II Film
  • 1982: Ropotow im Kampf gegen Terragoercs
  • 1983: Ropotow und die unendlichen Welten
  • 1984: Die Wunderheilerinnen
  • 1984: Zyklopenuschi
  • 1983/1985: Bei uns in Hoena
  • 1985: Ropotow – Die Rückkehr zur Erde
  • 1986: Episode in Jesus – Der Film
  • 1986: Der letzte Film
  • 1987: Drei Drachen vom Grill, Folge 750 Färbers geben nicht auf
  • 1988: Bon Appetit
  • 1990: Drei Drachen vom Grill, Folge 751 Der Durchbruch
  • 1991–1992: Drei Drachen vom Grill, Folge 752 Dritte Zähne

Bühnenprogramme[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Aus der Show Blusen im Sommerloch
  • 1987: Grabe mal nach Rosenthal
  • 1988: Weihnachtswirbel mit Maria und Joseph
  • 1988: Transen im Transit über'n Transit
  • 1988: Der große Preis
  • 1989: Langer Samstag oder 389 bitte Hörer auflegen...
  • 1990: 10 Jahre Teufelsberg Produktion (Jubiläumsspektakel)
  • 1990: Kaugummi im Haar
  • 1991/1992: Der große Preis (Wiederaufnahme)
  • 1991: Dicke Eier
  • 1992: Die Wurst ist heiß
  • 1992/1993: Edith & Hotte in The Big Kiss
  • 1993/1994: Edith & Hotte in Muttis Rache
  • 1994: Travestiezauber
  • 1994: Edith & Hotte sind Bar jeder Vernunft
  • 1994: Babsi statt Böller – Permanent Silvester
  • 1994: Edith & Hotte – Ein Lied für Uwe
  • 1994: Bratenshow – Der schnelle Abend in der Bahnhofsmission
  • 1995: In Juttas Stübl am Dietmarsee
  • 1995: Edith & Hotte – Der Film und andere Storys
  • 1995: Edith & Jutta – Sturmfreie Bude (SFB)
  • 1995: Edith & Hotte – Wenn Uschi 2x klingelt
  • 1995: Edith & Hotte – Heim und Welt
  • 1995: Edith & Hotte – Dicke Eier
  • 1995: Blusen im Sommerloch
  • 1995: Ades Zabel: Ich bin Euch allen ja so dankbar (Soloshow)
  • 1995: Olaf Wriedt: Hotte – Von Edith verlassen (Soloshow)
  • 1995: Gänsehaut – Wir heizen ein! 15 Jahre Teufelsberg-Produktion
  • 1997: Croco Diabolo
  • 1997: Silvester 2000
  • 1998: Gries – Saturday Night Fever in Neukölln
  • 1998: History Repeating – Geh' die Straße der Erinnerung
  • 1999: Der Bimmler von West Bérlôen
  • 1999: Silvester 2001
  • 2001: Uptown Tussis – They're Doin' It Anyway
  • 2001: Comedy für Deutschland – Triumph des Humors
  • 2002: Drei Engel für Ali: Drei Frauen, zwei Fälle, ein FrisurenFinish!
  • 2002: We Are Family

Fernsehauftritte (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1992: FAB – Bericht mit Interviews/Ausschnitten zu Drei Drachen vom Grill
  • 1993: ORB (Tip-TV) – Gastauftritt Edith & Hotte
  • 1994: IA – Bericht mit Interviews/Ausschnitten zu Babsi statt Böller
  • 1994: DW-TV – Ausschnitte aus Muttis Rache live im Studio
  • 1994: DW-TV – Portrait
  • 1994: IA – Bericht mit Interviews/Ausschnitten zur Bratenshow
  • 1995: ORB (Tip-TV) – Bericht mit Interviews/Ausschnitten zu Gänsehaut
  • 1996: puls-TV – Bericht mit Interviews/Ausschnitten zu Croco Diabolo
  • 1997: ProSieben (Arabella) – Gastauftritt
  • 1997: FAB (Romeos) – Bericht mit Interviews/Ausschnitten zu Croco Diabolo
  • 1997: TV.B – Bericht mit Interviews/Ausschnitten zu Silvester 2000
  • 1997: n-tv – Bericht mit Interviews/Ausschnitten zu Silvester 2000
  • 2002: 3sat – Bericht mit Interviews/Ausschnitten zu We Are Family

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]