Berliner Kabarett Anstalt

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Berliner Kabarett Anstalt (kurz: BKA Theater) ist ein privates Kabarett-Theater im Berliner Ortsteil Kreuzberg. Seit 1988 präsentiert es am Mehringdamm 34[1] Künstler aus den Bereichen (Musik-)Kabarett, Comedy, Chanson und Travestie.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jürgen Müller und Rainer Rubbert, zwei ehemalige Mitglieder der überregional bekannten Kabarett-Truppe CaDeWe (Cabaret des Westens), starteten die Berliner Kabarett Anstalt in den 1980er Jahren in einem Zelt am Mariannenplatz in Kreuzberg unter dem Namen Die Enterbten. Im April 1988 bezog das Ensemble parallel dazu die Räume der ehemaligen Jugenddiskothek Dachluke[2] am Mehringdamm 34. In diesem 1913 von Daniel Ehrenfried erbauten Geschäftshaus[3] befand sich nach dem Ersten Weltkrieg das Stammgeschäft des Kaufhaus Jonaß und von 1948 bis 1952 der Firmensitz der Firma Telefunken.

Das BKA-Zelt wechselte häufig seinen Standort und befand sich von 1991 bis 1998 im Kulturforum am Potsdamer Platz. Zu den dort auftretenden Stammkünstler zählten beispielsweise Tim Fischer, Sissi Perlinger und Helge Schneider, der hier 1993 sein Programm Guten Tach Auf Wiedersehen! spielte, während er in einem Wohnwagen am benachbarten Potsdamer Platz wohnte. Im April 1998 wurde das BKA-Zelt geräumt und eröffnete im Sommer neu auf dem Schloßplatz unter dem neuen Namen Luftschloß. Zu den Stammkünstler hier zählten Josef Hader, Nina Hagen, Désirée Nick, Stermann & Grissemann, Ades Zabel und Tim Fischer. Im Sommer 2004 zog das Luftschloß zum Ostbahnhof um, die Betreiber mussten jedoch am 18. Oktober 2004 Insolvenz anmelden.

Im BKA-Theater am Mehringdamm nahmen die anfänglichen Eigenproduktionen mit der Zeit zugunsten von Gastspielen von Künstlern wie Susanne Betancor, Georgette Dee und Michael Mittermeier ab. Das Berliner Duo Rosenstolz präsentierte hier 1991 seine erste CD und Künstler wie Erwin Grosche oder Die angefahrenen Schulkinder standen hier wiederholt auf der Bühne. Stammkünstler, die regelmäßig ihre neuesten Produktionen im BKA-Theater präsentieren, sind unter anderem Ades Zabel und Biggy van Blond sowie die O-Tonpiraten.[4]

Im Januar 2005 wurden die Theaterexperten gGmbH als Betreiberfirma des Theaters am Mehringdamm neu gegründet, das BKA-Zelt bzw. Luftschloß blieb geschlossen. Im August 2013 feierte das BKA-Theater am Mehringdamm 25-jähriges Jubiläum.[5]

Künstler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

(Auswahl)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Archiv Luise Berlin. Abgerufen am 18. Juni 2010.
  2. Berliner RockWiki. Abgerufen am 20. Juni 2010.
  3. Eintrag in die Denkmaldatenbank der Berliner Senatsverwaltung für Stadtentwicklung
  4. Geschichte des BKA-Theaters
  5. http://www.bka-theater.de/presse/pr_pb.htm Pressespiegel