Thalia (Charis)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Die drei Grazien (pompeijanisches Fresko)

Thalia (griechisch Θάλεια, Θαλία Tháleia, Thalía, von θάλλειν thállein, deutsch ‚üppig wachsen‘, besonders bei Obstbäumen) ist der Name einer der drei Chariten (römisch: Grazien), d. h. Göttinnen der Anmut in der griechischen Mythologie. Sie ist, wie ihre Schwestern Euphrosyne („Frohsinn“) und Aglaia („die Glänzende“), Tochter der Eurynome und des Zeus.

Sie verkörpert die Üppigkeit, insbesondere bei Festen und Schmausereien.

Rezeption[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der Fantasy-Buchreihe Percy Jackson von Rick Riordan ist die zum Opfertod für die Freunde sich hingebende und wieder zum Leben erweckte Halbgöttin Thalia eine der Hauptfiguren.

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]