The Walking Dead: Survival Instinct

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
The Walking Dead
Studio Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Terminal Reality
Publisher Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Activision
Leitende Entwickler Glenn Gamble
Komponist Gordy Haab
Erstveröffent-
lichung
NordamerikaNordamerika 19. März 2013
AustralienAustralien 21. März 2013
EuropaEuropa 22. März 2013
Plattform Windows, PlayStation 3, Xbox 360, Wii U
Spiel-Engine Infernal Engine
Genre Ego-Shooter
Spielmodus Einzelspieler
Sprache Englisch
Altersfreigabe
USK ab 18
PEGI ab 18

The Walking Dead: Survival Instinct ist ein Ego-Shooter der auf der TV-Serie The Walking Dead basiert. Das Spiel ist für Playstation 3, Xbox 360, Wii U und Microsoft Windows verfügbar, es wurde am 19. März 2013 in den USA[1] und am 22. März 2013 in Deutschland veröffentlicht.[2] Die Rezeption des Spiels war, auch verglichen mit dem anderen Lizenzspiel, dem Point-and-Click-Adventure The Walking Dead von Telltale sehr negativ.

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Spiel ist ein Prequel zur eigentlichen TV-Serie, der Schauplatz des Spiels ist der US-Bundesstaat Georgia, die Hauptcharaktere sind Daryl und Merle Dixon, beides Figuren aus der Fernsehserie.

Spielprinzip[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Spielmechanik ist auf den Kampf gegen die untoten Beißer fixiert, der Spieler kann wählen ob er sich in einen solchen verwickeln lässt, oder probiert an den Untoten vorbei zu schleichen. Ein wichtiges Element des Spiels sind außerdem andere Überlebende, mit denen der Spieler interagieren kann. Da man sich häufig in einem Auto fortbewegt, muss man genügend Benzin vorrätig haben, auch mit anderen Vorräten wie z. B. Munition oder Essen muss der Spieler haushalten. Dem Spieler stehen verschiedene Sorten von Fahrzeugen zu Verfügung, z. B. SUVs oder Trucks.[3]

Rezeption[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bewertungen
Publikation Wertung
PS3 Windows Xbox 360 Wii U
Computer Bild Spiele befriedigend[4] k. A. befriedigend[4] k. A.
Eurogamer 4/10[5] 4/10[5] 4/10[5] k. A.
GameSpot k. A. k. A. 4/10[7] k. A.
IGN 4,5/10[6] 4,5/10[6] 4,5/10[6] k. A.
Metawertungen
Metacritic 34/100[10] 38/100[9] 32/100[8] k. A.

Die Kritiken für das Spiel fielen weitgehend negativ aus, bemängelt wurden Punkte wie die schlechte Grafik,[4] die im Vergleich zu Telltales The Walking Dead nicht im Comic-Stil gehalten waren, die eintönige Spielmechanik[4] und eine zu simple Handlung.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://www.polygon.com/2013/1/31/3938846/the-walking-dead-survival-release-date-march-16
  2. http://www.gamestar.de/spiele/the-walking-dead-survival-instinct/48595.html
  3. http://www.ign.com/wikis/the-walking-dead-survival-instinct/Vehicles
  4. a b c d http://www.computerbild.de/artikel/cbs-Tests-PS3-The-Walking-Dead-Survival-Instinct-8230551.html
  5. a b c Rick Stanton: The Walking Dead: Survival Instinct review. In: Eurogamer. Gamer Network, abgerufen am 16. März 2015 (englisch).
  6. a b c Greg Miller: Shoot it in the head. In: IGN Entertainment. Ziff Davis, 21. März 2013, abgerufen am 16. März 2015 (englisch).
  7. Shaun McInnis: The Walking Dead: Survival Instinct Review. In: GameSpot. CBS Corporation, 25. März 2013, abgerufen am 16. März 2015 (englisch).
  8. Metawertung "Survival Instinct" (Xbox 360). In: Metacritic. CBS Corporation, abgerufen am 16. März 2015 (englisch).
  9. Metawertung "Survival Instinct" (Windows). In: Metacritic. CBS Corporation, abgerufen am 16. März 2015 (englisch).
  10. Metawertung "Survival Instinct" (PlayStation 3). In: Metacritic. CBS Corporation, abgerufen am 16. März 2015 (englisch).