Theater Pfütze

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Theater Pfütze
Die getönte Aluminiumfassade im Norden
Lage
Adresse: Äußerer Laufer Platz 22
Stadt: Nürnberg
Koordinaten: 49° 27′ 23,8″ N, 11° 5′ 15,8″ OKoordinaten: 49° 27′ 23,8″ N, 11° 5′ 15,8″ O
Architektur und Geschichte
Bauzeit: 2006–2007
Eröffnet am: 17. November 2007
Zuschauer: 220 Plätze
Architekt: Volker Staab
Internetpräsenz:
Website: www.theater-pfuetze.de

Das Theater Pfütze e.V. ist ein freies Theater, das 1986 in Nürnberg gegründet wurde.

Der Schwerpunkt der Inszenierungen der Zwei-Sparten-Hauses (Pfütze-Schauspiel und Musiktheater jungeMET) liegt in der Dramatisierung bedeutender Kinderromane, oft in Zusammenarbeit mit den Autoren. Daneben finden auch Eigenproduktionen sowie moderne Stücke Eingang in das Repertoire.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lange Jahre war die Pfütze als mobiles Theater unterwegs, die erste feste Spielstätte wurde 1997 in Nürnberg-Gostenhof eröffnet. Im November 2007 konnte das Theater Pfütze einen Neubau im Zentrum der Stadt beziehen, das nach den Plänen des Architekten Volker Staab errichtet wurde. Das neue Haus bietet einen modernen Theatersaal mit Platz für 220 Gäste, ein Café im Foyer und einen großen Vorplatz zum Spielen und Feiern. Aktuell besteht das Ensemble aus einem künstlerischen Leiter, einer Geschäftsführerin sowie siebzehn festen Mitarbeitern (Stand 2017).

Die vier Gründungsmitglieder Christine Janner, Regine Oßwald, Jürgen Decke und Christian Schidlowsky nannten ihr Theater Pfütze, weil Kinder Pfützen lieben und weil sich die ganze Welt in einer Pfütze spiegeln kann. Der künstlerische Durchbruch gelang dem mobilen Theater 1992 mit Flammenpflücker und der Einladung zum Berliner Kinder- und Jugendtheatertreffen.

Auszeichnungen (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]