Theodor Puff

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Theo Puff)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Theodor Puff
Spielerinformationen
Geburtstag 21. November 1927
Geburtsort Deutschland
Sterbedatum 8. Mai 1999
Position Abwehr
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
1946–1960 1. FC Saarbrücken 239 (10)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)
1951–1955 Saarland 12 0(0)
1955 Saarland B 1 0(0)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.

Theodor "Theo" Puff (* 21. November 1927; † 8. Mai 1999)[1] war ein deutscher Fußballspieler, der für die saarländische Nationalmannschaft 12 Länderspiele bestritten hatte.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vereine[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zwischen 1946 und 1960 bestritt Theo Puff 255 Spiele für den 1. FC Saarbrücken, in denen er zehn Tore erzielte. Zweimal wurde er Meister der Oberliga Südwest.

Am 22. Juni 1952 unterlag er mit dem 1. FCS im Finale um die deutsche Fußballmeisterschaft gegen den VfB Stuttgart mit 2:3. In diesem Spiel verletzte sich der Saarbrücker Torhüter Erwin Strempel ca. 25 Minuten vor Schluss. Da nicht ausgewechselt werden konnte, ging Theo Puff für die verbleibende Spielzeit ins Tor.

Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Theo Puff bestritt zwischen 1950 und 1956 zwölf A-Länderspiele für das Saarland, darunter drei von vier Qualifikationsspielen für die Weltmeisterschaft 1954 gegen die Auswahl Norwegens und Deutschlands. Für die B-Nationalmannschaft bestritt er das am 1. Mai 1955 im Neunkircher Ellenfeldstadion mit 4:2 gegen die B-Auswahl der Niederlande gewonnene Länderspiel.

Beim 4:1 im Freundschaftsspiel gegen den englischen Pokalfinalisten FC Liverpool am 31. Mai 1950 gab er die Vorlage zum 3:1 durch Herbert Binkert.

Im Europapokal der Landesmeister traf der 1.FCS 1955 als Vertreter des Saarlandes in der ersten Runde auf den AC Mailand. Nachdem das Hinspiel im Stadion San Siro sensationell mit 4:3 gewonnen wurde, unterlag der 1.FCS im Rückspiel vor heimischer Kulisse mit 1:4 und schied aus. Theo Puff unterlief beim Spielstand von 1:1 in der 75. Spielminute ein Eigentor.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Martin Neu: Die 44 Nationalspieler des SFB von A wie Altmeyer bis Z wie Zägel. In: saar-nostalgie.de (31. Dezember 2016), abgerufen am 1. Januar 2017.