Theresa Panfil

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Theresa Panfil
Informationen über die Spielerin
Geburtstag 13. November 1995
Geburtsort FuldaDeutschland
Größe 158 cm
Position Mittelfeld
Juniorinnen
Jahre Station
Haimbacher SV
SV Buchonia Flieden
0000–2011 1. FFC Frankfurt
Frauen
Jahre Station Spiele (Tore)1
2011–2013 1. FFC Frankfurt II 31 (5)
2012–2013 1. FFC Frankfurt 2 (0)
2013–2015 Bayer 04 Leverkusen 32 (3)
2015– 1. FFC Frankfurt 0 (0)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)2
2010 Deutschland U-15 2 (0)
2011 Deutschland U-16 5 (1)
2011–2012 Deutschland U-17 16 (0)
2012–2013 Deutschland U-19 12 (3)
2014 Deutschland U-20 10 (3)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: Saisonende 2014/15

2 Stand: 24. August 2014

Theresa Panfil (* 13. November 1995 in Fulda) ist eine deutsche Fußballspielerin, die beim Bundesligisten 1. FFC Frankfurt unter Vertrag steht.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vereine[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Panfil war zunächst beim Haimbacher SV und SV Buchonia Flieden aktiv und wechselte später zum 1. FFC Frankfurt. Dort spielte sie zunächst für die B-Juniorinnen und stand ab der Spielzeit 2011/12 im Kader der zweiten Mannschaft, für die sie insgesamt 31 Zweitligapartien bestritt und dabei fünf Tore erzielte. Am 25. November 2012 gab sie schließlich ihr Erstligadebüt, als sie in der Begegnung mit dem SC 07 Bad Neuenahr in der 75. Minute für Bianca Schmidt eingewechselt wurde. Zur Saison 2013/14 unterschrieb Panfil beim Ligakonkurrenten Bayer 04 Leverkusen einen Zweijahresvertrag.[1] In Leverkusen erzielte sie am 27. April 2014 beim 3:2-Heimsieg gegen den FC Bayern München mit dem Treffer zum zwischenzeitlichen 1:1 ihr erstes Bundesligator.

Zur Saison 2015/16 kehrte sie zum 1. FFC Frankfurt zurück, weil sie „‚jetzt das Niveau erreicht, um eine echte Verstärkung für uns zu sein, und es spricht für ihren tollen Charakter, dass sie bereit ist, diese große Herausforderung anzunehmen‘, sagte FFC-Trainer Colin Bell“.[2] Im September 2015 zog sie sich jedoch einen Kreuzbandriss zu. Gerade erst ins Mannschaftstraining zurückgekehrt, riss während eines Trainingsspiels eines verstärkten FFC-Zweitliga-Teams gegen den isländischen Erstligisten Breidablik UBK am 1. April 2016 das Kreuzband im rechten Knie an exakt der gleichen Stelle erneut.

Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Mittelfeldspielerin durchlief bisher sämtliche Juniorenauswahlen des DFB. Im Jahr 2010 bestritt sie zwei Partien für die U-15-Nationalmannschaft und ein Jahr später mit den U-16-Juniorinnen das Turnier um den Nordic Cup. Nach ihren Debüt für die U-17-Nationalmannschaft im Oktober 2011 war sie 2012 Teil des 18-köpfigen deutschen Kaders, der in Nyon die U-17-Europameisterschaft gewann. Auch bei der im selben Jahr in Aserbaidschan ausgetragenen U-17-Weltmeisterschaft gehörte Panfil zum deutschen Aufgebot und stand in allen Partien in der Startelf. Mit der U-19-Nationalmannschaft qualifizierte sie sich 2013 für die Europameisterschaft in Wales und erreichte dort das Halbfinale. Im März 2014 gab sie im Rahmen des Sechs-Nationen-Turniers in La Manga ihr Debüt für die deutsche U-20-Nationalmannschaft. Mit dieser nahm sie auch an der vom 5. bis 24. August 2014 in Kanada ausgetragenen U-20-Weltmeisterschaft teil, bestritt alle sechs Turnierspiele, in denen ihr drei Tore gelangen, und wurde mit dem 1:0-Sieg n.V. im Finale gegen die Auswahl Nigerias Weltmeisterin.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Markus Juchem: Leverkusen holt auch Theresa Panfil. Womensoccer, 5. Juni 2013.
  2. Frauenfußball: Theresa Panfil von Bayer Leverkusen zum 1. FFC Frankfurt. Sport1.de, 29. April 2015.