Thomas Clamor

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Thomas Clamor (* 1963 in Minden/Westfalen) ist ein deutscher Dirigent.

Thomas Clamor

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Thomas Clamor studierte Trompete und Schlagwerk an der Hochschule für Musik Detmold. 1986 engagierte Herbert von Karajan den erst 23 Jahre alten Trompeter als damals jüngstes Mitglied der Berliner Philharmoniker.[1] Zum Ende der Spielzeit 2009/2010 beendete er seine Tätigkeit im Orchester und wurde 2011 Chefdirigent der Sächsischen Bläserphilharmonie und künstlerischer Leiter der Deutschen Bläserakademie. Seit 2001 ist Thomas Clamor Professor h.c. der Musikhochschule Shanghai und unterrichtete in dieser Funktion an den Musikhochschulen – Hanns Eisler in Berlin, Detmold und Weimar. 2015 verlieh ihm Bundespräsident Gauck das Bundesverdienstkreuz am Bande.[2]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Sächsische Bläserphilharmonie – Chefdirigent. In: www.saechsische-blaeserphilharmonie.de. Abgerufen am 9. Januar 2017.
  2. klassik.com: klassik.com : Prof. Thomas Clamor macht Karriere bei Rundfunk-Blasorchester Leipzig. In: professionals.klassik.com. Abgerufen am 9. Januar 2017.