Tila Tequila

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tila Tequila im Rahmen einer Modenschau in Hollywood, 2008

Tila Tequila; geborene Tila Nguyễn auch Thien Thanh Thi Nguyen[1] (* 24. Oktober 1981 in Singapur) ist ein US-amerikanisches Model, Pornodarstellerin und Sängerin, die in Los Angeles lebt. Bekannt wurde sie unter anderem durch Fotoveröffentlichungen für die Zeitschrift Penthouse und diverse andere US-amerikanische Magazine. Tila Tequila steht außerdem sehr in Kritik für ihren offenen Umgang mit ihrer Zuneigung zu Adolf Hitler, was sie durch selbsterstellte Collagen, anti-semitische Postings und Aussagen unterstreicht.[2] Nachdem sie ein Foto von sich hochgeladen hatte, auf dem sie in knapper Nazi-Kleidung vor dem KZ Auschwitz posierte, löschte Facebook ihren Account und das in Frage stehende Material.[3]

Leben und Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tila Tequila zog mit ihren vietnamesischen Eltern im Alter von einem Jahr aus Singapur nach Alief, einem Ort in der Nähe von Houston. Dort wuchs sie in ärmlichen Verhältnissen in einem Buddhistentempel auf. Sie entwickelte eine raue Umgangsform sowohl mit Jungen als auch mit Mädchen, was dazu führte, dass sie ein Internat besuchen musste. Im Verlauf ihrer Jugend machte sie Erfahrungen mit Drogen und war Mitglied einiger Gangs.

Im Dezember 2009 wurde ihre Verlobung mit der kurz darauf verstorbenen[4] Casey Johnson, Erbin des Konzerns Johnson & Johnson, bekannt gegeben. Im November 2014 wurde sie Mutter einer Tochter.

Betreiberin von Online-Seiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Juli 2001 startete Nguyen ihre eigene Website namens Tila’s Hot Spot.[5] Anfangs beinhaltete die Seite Informationen, Zitate, ihren Blog und Bildergalerien.[6] Zugriff erhielt man nur, wenn man einen Altersnachweis erbrachte und einen monatlichen Beitrag zahlte.[7] Die Seite wurde später erneuert und im Zuge dessen offen für alle Altersgruppen und zudem kostenlos. Des Weiteren wurde ein Premiumbereich eingeführt, in dem man unter anderem einen eigenen Blog und Chats führen konnte.[8] 2008 wurde die Seite weiter zu einer Social-Networking-Plattform ausgebaut.[9]

2005 startete „Tila Tequila Tilafashion.com“,[10] wo sie ihre Modelinie für Männer und Frauen präsentierte.[11] 2006 startete sie „Tila Zone“,[12] mit Inhalten aus Myspace und anderen Social Networking Websites, zudem Layouts, Widgets und Clipart.[13]

Im Dezember 2009 startete Nguyen zusammen mit Joe Francis eine Dating-Site namens „TilasHotSpotDating.com“.[14] Die Zielgruppe waren dabei Erwachsene. Die Seite war ebenfalls in einen freien und einen Premium-Bereich gegliedert. Tila Tequila nahm an einigen Webcam-Chats dieser Seite teil.[15]

2010 ging als offizielle Website von Tila Tequila die Seite misstilaomg.com online. Darauf nannte sie sich „Miss Tila“.

Model[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mit 20 Jahren zog Tila Tequila von Texas nach Hollywood und posierte unter anderem für den Playboy in der Ausgabe vom 22. März 2002 als „Cyber Girl of the Month“. Danach modelte sie in einigen kleineren Magazinen wie dem Import Tuner sowie auf Autoshows. Nach dem Auftritt im US-amerikanischen Stuff-Magazin im April 2006 wurde sie einige Male als „Sexiest Woman Online“ ausgezeichnet sowie für die Magazine Maxim und Blender abgelichtet. In dem polnischen Männermagazin CKM war sie 2006 in der Juni-Ausgabe zu sehen.

Musikerin[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tequila bei den MTV Video Music Awards 2008

Ihre Musikkarriere startete Tila Tequila parallel zu ihrer Modelkarriere. Als 20-Jährige sammelte sie einige Erfahrungen mit der Band Beyond Betty Jean. Danach war sie Leadsängerin der Indie-Rock-Band Jealousy, die 2005 einige Lieder über das Internet veröffentlicht hat. Ihre Profilseite in der US-amerikanischen „MySpace-Community“ war im April 2006 die am häufigsten aufgerufene Musikerseite.[16] Nach einem gemeinsamen Gastauftritt mit Black-Eyed-Peas-Mitglied will.i.am in der Sendung Total Request Live, die am 24. April 2006 vom Musiksender MTV ausgestrahlt wurde, wurde sie schließlich von will.i.ams Plattenfirma unter Vertrag genommen. 2007 veröffentlichte Tila Tequila ihre erste Single I Love U; da sie ihren Plattenvertrag zuvor wieder gekündigt hatte, geschah dies ohne Unterstützung einer Plattenfirma. Ende 2009 gründete sie mit Tila Tequila Records dann ein eigenes Plattenlabel [17].

A Shot At Love[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Jahr 2007 begann MTV mit der Ausstrahlung einer Reality-dating-Show mit dem Titel A Shot at Love with Tila Tequila. Tila Tequila lud darin 16 Männer und 16 Frauen in ihr Haus ein, um einen Lebenspartner zu finden. 2008 folgte eine zweite Staffel.

Celebrity Big Brother[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ende August 2015 nahm Tequila an der britischen Reality-TV-Show Celebrity Big Brother teil. Nach einem Tag musste sie auf Veranlassung der Produktion die Sendung wieder verlassen, nachdem Zuschauer unter anderem auf verschiedene von Tequila seit 2012 getroffene antisemitische und Adolf Hitler lobende Äußerungen in Social Medias und auf ihrem eigenen Blog sowie eine Fotocollage von Tequila mit einer SS-Mütze vor dem Eingangstor des KZ Auschwitz aufmerksam gemacht hatten.[18]

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2003: Surviving Nugent
  • 2006: The John Kerwin Show (eine Folge, als sie selbst)
  • 2006: THS Investigates: Online Nightmares (Dokumentation, als sie selbst)
  • 2007 Familienstreit de Luxe (The War at Home, eine Folge, als sie selbst)
  • 2007: Chuck und Larry – Wie Feuer und Flamme (I Now Pronounce You Chuck & Larry)
  • 2008: Tila Tequila’s New Year’s Eve Masquerade 2008
  • 2008: MTV Spring Break: Tila Tequila’s Spring Break Fantasy Couple
  • 2011: Shit! My Dad Says ($#*! My Dad Says, Folge: Ed Goes to Court)
  • 2011: Icon News (eine Folge, als sie selbst)
  • 2011: Tila Tequila Uncorked! (pornografisches Video)
  • 2012: Masterminds
  • 2012: Entertainment Tonight (eine Folge, als sie selbst)
  • 2014: Tila Tequila Backdoored and Squirting (pornografisches Video)

Trivia[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Videospiel Street Race Syndicate stellt Tequila eine nicht frei spielbare Tänzerin dar.

Veröffentlichungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

EPs

  • Sex, 2007
  • Welcome to the Darkside, 2010[19]

Singles

  • I Love U, 2007
  • Stripper Friends, 2007
  • Paralyze, 2008
  • I Love My DJ (Clean) / I Fucked the DJ (Explicit), 13. April 2010[20]
  • You Can Dance, 2011

Bücher

  • Hooking Up with Tila Tequila: A Guide to Love, Fame, Happiness, Success, and Being the Life of the Party. Scribner, 2008, ISBN 978-1-4391-0153-7.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Tila Tequila – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Tag Archive for: Thien Thanh Thi Nguyen. auf hollywoodgrind.com, abgerufen am 28. Februar 2013.
  2. http://www.focus.de/kultur/vermischtes/naechster-nazi-skandal-us-star-tila-tequila-schockiert-mit-bizarren-hitler-glueckwuenschen_id_5457391.html
  3. http://www.tabletmag.com/scroll/155544/tila-tequila-jew-converts-to-sexy-hitler
  4. 30-jährige Millionenerbin tot entdeckt. auf: welt.de, 5. Januar 2010, abgerufen am 6. Februar 2010.
  5. Tila Nguyen: Tila’s Hot Spot. The Wayback Machine. Archiviert vom Original am 2. April 2006. Abgerufen am 17. Juli 2008.
  6. Tila Nguyen: The Official Tila Tequila Website. The Wayback Machine. Archiviert vom Original am 10. Juni 2004. Abgerufen am 17. Juli 2008.
  7. Tila Nguyen: The Official Tila Tequila Website. Archiviert vom Original am 1. April 2003. Abgerufen am 17. Juli 2008.
  8. Tila Nguyen, Taj Designs Inc.: Tila's Hot Spot Membership. 3. Januar 2007. Archiviert vom Original am 3. Januar 2007. Abgerufen am 17. Juli 2008.
  9. Amit Chowdhry: Pop Culture Media Community, Buzznet Acquires Stereogum Music Blog. In: Pulse 2.0, 5. April 2008. Abgerufen am 17. Juli 2008. 
  10. Tila Nguyen: The Tila Fashion Website. The Wayback Machine. Archiviert vom Original am 30. August 2005. Abgerufen am 25. Februar 2011.
  11. Tila Nguyen: The Tila Fashion Website showing original slogan. Wayback Machine. Archiviert vom Original am 12. Februar 2007. Abgerufen am 25. Februar 2011.
  12. Tila Nguyen: The TilaZone Website. The Wayback Machine. Archiviert vom Original am 8. März 2008. Abgerufen am 25. Februar 2011.
  13. Tila Nguyen: The Official TilaZone Website. Abgerufen am 6. September 2007.
  14. Posted on 03/02/2010 10:09 AM Visits: 20,928 Hot Spots: 4: Tila’s News. Tilashotspot.buzznet.com. Abgerufen am 13. April 2010.
  15. Posted on 12/16/2009 11:05 AM Visits: 3,101 Hot Spots: 4: Tila’s News. Tilashotspot.buzznet.com. 16. Dezember 2009. Abgerufen am 13. April 2010.
  16. Tila Tequila for President auf: slate.com, 11. April 2006, abgerufen am 29. Juli 2006
  17. Tila Tequila gründet eigenes Label „Tila Tequila Records“ auf tilashotspot.com, 25. Dezember 2009, abgerufen am 4. April 2010.
  18. http://www.dailymail.co.uk/news/article-3214517/Fans-call-Big-Brother-kick-contestant-Tila-Tequila.html Tila Tequila 'kicked off Big Brother after praising Hitler on Facebook and posting a picture wearing Nazi gear in front of Auschwitz'
  19. Tila Tequila veröffentlicht EP auf radaronline.com, 10. Februar 2010, abgerufen am 4. April 2010.
  20. Walkin on Thine Ice, 2011 [Musikvideo] Tila Tequila veröffentlicht 1. Single vom neuen Album auf tilashotspot.com, 12. März 2010, abgerufen am 4. April 2010