Tokessa Martinius

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tokessa Martinius, 2012

Tokessa Martinius (auch Möller-Martinius) (* 18. Januar 1977 in Hamburg) ist eine deutsche Schauspielerin.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tokessa Martinius nahm unter anderem bei Heidelotte Diehl, Henriette Gonnermann und Monika Stenzel Schauspielunterricht. Sprechtechnik lernte sie bei Henriette Gonnermann und Teresa Stäger. Ihre wohl bekannteste Rolle spielte sie in der Seifenoper Gute Zeiten, schlechte Zeiten, wo sie von 1998 bis 2002 als Recast nach Tina Bordihn die Rolle der Sonja Wiebe verkörperte. Im Rahmen dieses Engagements wurde sie auch als Sängerin tätig. Nach GZSZ arbeitete Martinius beim Leipziger Radiosender ENERGY. Martinius gibt Schauspielunterricht an Grundschulen und coacht Kinder für Castings.

Martinius’ erstes Kind, ein Mädchen, kam am 4. Juli 2007 zur Welt.[1]

Filmografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1998: Gute Zeiten, schlechte Zeiten: I Love You (All You Need Is Love und Our Time Has Come als GZSZ All Stars)
  • 1998: Gute Zeiten, schlechte Zeiten – Vol. 17: Cold Days Hot Nights (Wer bin ich?)
  • 1999: Gute Zeiten, schlechte Zeiten – Vol. 21: For You (Ohne Dich)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Tokessa Martinius – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Zeitungsartikel in der Hamburger Morgenpost vom 7. Juli 2007