Tomb Raider: Die Chronik

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Tomb Raider – Die Chronik)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tomb Raider: Die Chronik
Tomb Raider Die Chronik Logo.png
StudioCore Design
PublisherEidos Interactive
Erstveröffent-
lichung
November 2000
PlattformWindows, Mac OS, PlayStation, Dreamcast
GenreAction-Adventure
SpielmodusEinzelspieler
Systemvor-
aussetzungen
Pentium 266 MHz Prozessor, 16 MB RAM, 4-fach CD-ROM Laufwerk, 300 MB, Windows 95, 98, Me, 2000
MediumCD-ROM
SpracheDeutsch
Altersfreigabe
USK ab 12 freigegeben
PEGI ab 12 Jahren empfohlen

Tomb Raider: Die Chronik (Originaltitel: Tomb Raider Chronicles, auch Tomb Raider V) ist der fünfte Teil der Tomb-Raider-Serie. Das Spiel erschien im November 2000 für die Spielkonsolen PlayStation und Dreamcast sowie für Windows. Die Protagonistin Lara Croft hat in diesem Teil zwei neue Bewegungsmöglichkeiten: Sie kann vorwärts aus engen Nischen springen und auf Seilen balancieren.

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Spiel beginnt mit einer Trauerfeier für die, vermeintlich, verstorbene Lara Croft. Danach treffen sich einige alte Freunde (Winston, Jean Yves und Vater Patrick) um sich Geschichten zu erzählen, die sie von Lara wissen. Diese Geschichten gilt es nun zu erleben.

Die erste Reise führt Lara nach Rom, wo sie nach dem sogenannten Stein der Weisen sucht. Sie kämpft sich durch eine alte Stadt und geheime Tunnel und bekämpft zwei alte Feinde aus dem ersten Teil, um ihr Ziel zu erreichen.

Das zweite Ziel ist ein russisches U-Boot, das Lara durchforscht, um den Speer des Schicksals zu finden. Diesen findet sie letztlich auf dem Meeresgrund versteckt.

In der dritten Geschichte ist Lara das aus Tomb Raider IV bekannte, 16-jährige Mädchen, das sich ohne Waffen durch ein düsteres Irland kämpfen muss. Dabei begegnet sie Dämonen und anderen finsteren Gestalten.

Das letzte Abenteuer führt die Archäologin nach New York City in einen High-Tech-Tower der von Croys. Hier will Lara das Artefakt Iris an sich nehmen, das sie mit ihrem Mentor im vierten Teil am Anfang gefunden hat. Der Spieler erfährt, warum Werner von Croy im vierten Teil so wütend auf seine ehemalige Schülerin ist.

Leveleditor[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als Extra wurde dem Spiel auf einer zweiten CD ein Leveleditor beigelegt (erst für Windows, Monate später auch für Macintosh). Er ermöglicht nach relativ kurzer Einarbeitungszeit das Erstellen professioneller Level. Die beigelegten Textur- und Objektsets sind dem vierten Teil entnommen. Um dem Benutzer einen Einblick in den Aufbau des Spieles zu vermitteln, sind einige der Level aus Teil 4 in editierbarer Ausführung beigelegt worden. Mittlerweile ist durch den Leveleditor auf der ganzen Welt eine recht große Levelbauszene entstanden. Dass so viele Menschen auf der Welt begeistert eigene Level bauten, regte manche Fans dazu an, Programme zu schreiben, welche bestimmte aufwendige Arbeiten im Editor nun mit wenigen Mausklicks erledigen lassen. Ebenso wurde der Leveleditor selbst von Fans weiterentwickelt.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]