Traiano Boccalini

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel handelt über den italienischen Autor. Boccalini als Mehrzahl des Weintrinkgefäss' aus dem Kanton Tessin, siehe Boccalino.

Traiano Boccalini (* 1556 in Loreto; † 16. November 1613 in Venedig) war ein italienischer Autor politischer Satiren in der Renaissance.

Boccalini studierte in Perugia und war viele Jahre als Richter und Verwaltungsbeamter im päpstlichen Dienst tätig. 1612 ging er nach Venedig, wo er „Ragguagli di Parnaso“ veröffentlichte, die Beschreibung eines imaginären Königreiches, mit der Boccalini die Sitten seiner Zeit kritisierte. Im gleichen lebhaften Stil und mit ebenso beißender Ironie schrieb Boccalini dann „Pietro del paragone politico“ gegen die spanische Vorherrschaft in Italien. Das Werk erschien nach seinem Tod im Jahr 1615. Weitere ihm zugeschriebene Bücher behandelten gleichfalls politische Fragen.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Hubert Jedin, Religion und Staatsräson. Ein Dialog Trajano Boccalinis über die deutsche Glaubensspaltung. In: Ders., Kirche des Glaubens. Kirche der Geschichte. Ausgewählte Aufsätze und Vorträge, Bd 1: Kirchengeschichtsschreibung. Italien und das Papsttum. Deutschland, Abendland und Weltkirche, Herder, Freiburg/Basel/Wien 1966, S. 271−285.