TuS Mayen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
TuS Mayen
Logo von TuS Mayen
Basisdaten
Name Fußballverein TuS Mayen e. V.
im Turn- und Gesamtverein Mayen 1886/1914 e.V.
Gründung 1914
Website tusmayenfussball.de
1. Mannschaft
Trainer Thomas Reuter
Stadion Nettetal-Stadion
Plätze 5.000
Liga Rheinlandliga
2015/16 4. Platz
Heim
Auswärts

Der TuS Mayen ist ein Sportverein aus der rheinland-pfälzischen Stadt Mayen.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach dem Zweiten Weltkrieg qualifizierten sich die Fußballer des TuS Mayen 1963 für die neu gegründete Rheinlandliga, der der Verein bis 1969 angehörte. Nach dem Wiederaufstieg 1973 begann die erfolgreichste Zeit der Schwarz-Weißen. 1974, 1975, 1976 und 2004 konnte sich der Verein für den DFB-Pokal qualifizieren, scheiterte jedoch jeweils bereits in der ersten Runde an Rapide Wedding, Sportfreunde Schwäbisch Hall, Hertha Zehlendorf und dem VfB Stuttgart.

1978 verpasste der TuS Mayen knapp die Qualifikation zur neu gegründeten Oberliga Südwest. Als Meister der Rheinlandliga konnte man bereits zwei Jahre später in die Oberliga aufsteigen. In der Folgezeit entwickelte sich der Verein zur Fahrstuhlmannschaft. Den Abstiegen aus der Oberliga in den Jahren 1982, 1986 und 1994 folgte jeweils einige Jahre später der Wiederaufstieg in die Oberliga Südwest, der der Verein bis zum erneuten Abstieg in der Saison 2009/10 angehörte. Ab der Spielzeit 2010/11 spielen die Mayener in der nunmehr sechstklassigen Rheinlandliga.

Neben der Fußballabteilung verfügt der TuS Mayen unter anderem auch über Turn-, Leichtathletik-, Hockey-, Handball-, Tanzen-, Schwimm- und Tennismannschaft.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Meister der Rheinlandliga 1980, 1984, 1989, 1999, 2001
  • Rheinlandpokalsieger 1966, 1974, 1976, 2004

Platzierungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Saison Liga Platzierung
1999/00 Oberliga Südwest (IV) 15
2000/01 Verbandsliga Rheinland (V) 1
2001/02 Oberliga Südwest (IV) 12
2002/03 Oberliga Südwest 6
2003/04 Oberliga Südwest 9
2004/05 Oberliga Südwest 12
2005/06 Oberliga Südwest 11
2006/07 Oberliga Südwest 11
2007/08 Oberliga Südwest 13
2008/09 Oberliga Südwest (V) 12
2009/10 Oberliga Südwest 17
2010/11 Rheinlandliga (VI) 12
2011/12 Rheinlandliga 8
2012/13 Rheinlandliga 5
2013/14 Rheinlandliga 11
2014/15 Rheinlandliga 9
2015/16 Rheinlandliga 4
2016/17

Bekannte Spieler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Stadion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der TuS Mayen trägt seine Heimspiele im Nettetal-Stadion aus. Das 1973 erbaute und 2003 modernisierte Stadion verfügt über ca. 5000 Stehplätze. Einen Zuschauerrekord gab es beim DFB-Pokalspiel gegen den VfB Stuttgart im Jahr 2004, als 6500 Zuschauer im ausverkauften Nettetal-Stadion das Spiel verfolgten.

Als Ausweichplatz steht unterhalb des Stadions der Kunstrasenplatz (ehemaliger TuS-Platz) zur Verfügung. Der Platz verfügt über rund 2.500 Stehplätze. Hier trägt auch die Feldhockeyabteilung des TuS Mayen seine Heimspiele aus.

Hockey[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Beim Hallenhockey unterhält die Abteilung zwei Herrenteams. Die 1. Herrenmannschaft spielt in der Saison 2014/15 in der Verbandsliga Rheinland-Pfalz/Saar.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]