Tulpa

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der Begriff Tulpa bezeichnet in der tibetischen Mythologie eine Manifestation von Gedanken, die durch reine Willenskraft entsteht. Alexandra David-Néel brachte im 19. Jahrhundert die Vorstellungen der Tulpa in die westliche Welt.

Inhalte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Anhänger dieser Mythologie gehen davon aus, dass bei bewusster Erzeugung jede beliebige gewünschte Gestalt entstehen kann.[1] Unbewusst kreierte Tulpas sollen vielfach den Personen, denen sie entstammen, ähneln und sollen durch starke Emotionen ausgelöst werden. Tulpas, die beim Tod eines Menschen entstehen, werden mitunter auch Astralhüllen genannt. Eine der bekanntesten Beispiele für einen Tulpa ist der Yeti, der als unheimlicher Schneemensch den Himalaya durchstreift. Erzeugt durch Gerüchte und Legenden wird er zum Leben erweckt durch die weit verbreitete Angst vor ihm als „reale existierend“ gehalten.[2]

David-Néel behauptete, sie habe eine Tulpa erschaffen, die aussah wie ein Mönch und später ein Eigenleben entwickelte, so dass sie zerstört werden musste.

Die moderne Tulpaszene formte sich um das Jahr 2009 in einem 4chan Diskussionsforum.[3] Das größte Forum zu diesem Thema hat rund 10.000 Mitglieder (Stand 2018).[4]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Sprich nicht mit der Tulpa bei de.creepypasta.wikia.com, abgerufen am 16. Mai 2018.
  2. Tulpas - Die Welt des Paranormalen und Übersinnlichen bei geister-und-gespenster.de, abgerufen am 16. Mai 2018.
  3. Samuel Veissiere: Varieties of Tulpa Experiences: The Hypnotic Nature of Human Sociality, Personhood, and Interphenomenality. (academia.edu [abgerufen am 16. September 2018]).
  4. Tulpa Forums bei community.tulpa.info abgerufen.