Unité urbaine

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die 25 größten Unités urbaines in Frankreich

Unité urbaine (deutsch städtische Siedlungs-Einheit) ist ein vom französischen Institut National de la Statistique et des Études Économiques (INSEE) verwendeter Begriff der Siedlungsgeographie, der eine städtische Siedlung, Siedlungszone oder Agglomeration beschreibt.

Definition[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach der Definition der INSEE ist eine Unité urbaine eine Gemeinde oder eine Gruppe aneinandergrenzender Gemeinden, auf deren Territorium ein bebautes Gebiet mit mehr als 2.000 Einwohnern existiert, in dem kein Haus von dem nächsten mehr als 200 Meter entfernt ist. Dabei muss zudem mindestens die Hälfte der Bevölkerung jeder der betroffenen Gemeinden innerhalb dieser geschlossenen bebauten Zone leben, damit sie zu der Unité urbaine gerechnet wird. Wenn eine Unité urbaine mehrere Gemeinden umfasst, wird sie auch als Agglomération multicommunale oder Agglomération urbaine, wenn sie nur eine Gemeinde umfasst, wird sie auch als Ville isolée bezeichnet.[1]

Die politischen und administrativen Grenzen oberhalb der Ebene der Gemeinden sind für die Abgrenzung der Unités urbaines irrelevant, so dass diese auch Gemeinden umfassen können, die zu verschiedenen Départements oder Regionen und in einigen Fällen selbst zu unterschiedlichen Staaten gehören.

Alle Gemeinden, die Teil einer Unité urbaine sind, gelten nach der Definition der INSEE als städtische Gemeinden (communes urbaines), ihre Bevölkerung wird als städtische Bevölkerung klassifiziert. Die übrigen Gemeinden gelten als ländliche Gemeinden (communes rurales).

Statistik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Aufgrund der Ergebnisse der Volkszählung von 1999 identifizierte das INSEE in Frankreich 2.055 Unités urbaines, davon 1.995 im europäischen Frankreich und 60 in den Überseegebieten. Die Unités urbaines des europäischen Frankreichs hatten insgesamt 44.200.000 Einwohner, was bei einer Gesamtbevölkerung von 58.500.000 einem Anteil der städtischen Bevölkerung von 75,5 % entspricht.

Die Abgrenzung der Unités urbaines wird nach jeder Volkszählung durch die INSEE aktualisiert.

Anzahl der Unités urbaines in Frankreich nach Größe:

Einwohnerzahl (1999) Europa Übersee gesamt
über 1 000 000 4 4
500.000 bis 999.999 6 6
200.000 bis 499.999 20 20
100.000 bis 199.999 23 4 27
50.000 bis 99.999 61 3 64
20.000 bis 49.999 119 13 132
10.000 bis 19.999 222 13 235
5.000 bis 9.999 465 19 484
2.000 bis 4.999 1.072 8 1.080
unter 2.000 3 3
gesamt 1 995 60 2 055

Größte Unités urbaines in Frankreich[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zur Zeit der Volkszählung 2006 gab es in Frankreich folgende Unités urbaines mit über 200.000 Einwohnern (benannt jeweils nach der oder den größten und zentralen Gemeinde[n]):

Unité urbaine Einwohner (2006)[2] Fläche in km²
(1999)[3]
Gemeinden (1999)[3]
1 Paris 10.142.983 2.723,03 396
2 Marseille-Aix-en-Provence 1.418.482 1.289,59 38
3 Lyon 1.417.461 954,19 102
4 Lille (ohne den belgischen Teil) 1.016.205 450,26 62
5 Nizza 940.018 721,08 50
6 Toulouse 850.876 808,14 72
7 Bordeaux 803.155 1.057,03 51
8 Nantes 568.743 475,62 20
9 Toulon 543.065 713,15 26
10 Douai-Lens 512.463 489,14 68
11 Straßburg (ohne den deutschen Teil) 440.264 222,43 20
12 Grenoble 427.659 324,78 34
13 Rouen 388.798 267,64 31
14 Valenciennes (ohne den belgischen Teil) 355.660 506,51 61
15 Nancy 331.278 314,24 37
16 Metz 322.948 362,50 47
17 Montpellier 318.223 154,39 11
18 Tours 306.973 420,60 23
19 Saint-Étienne 286.399 231,22 17
20 Rennes 282.550 184,83 10
21 Avignon 273.360 507,91 22
22 Orléans 269.284 289,52 19
23 Clermont-Ferrand 260.658 180,77 17
24 Béthune 259.294 389,59 60
25 Le Havre 238.777 153,17 14
27 Mülhausen 238.637 215,03 19
26 Dijon 238.088 166,03 15
28 Angers 227.771 226,92 12
29 Reims 212.022 94,30 7
30 Brest 206.393 219,70 8

Verwandte Begriffe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Von dem siedlungsgeographisch definierten Begriff Unité urbaine zu unterscheiden sind die wirtschaftsgeographisch definierten Begriffe Aire urbaine und Espace urbain, die in der Terminologie des INSEE den sozioökonomischen Einflussbereich einer oder mehrerer Unités urbaines bezeichnen.

Ebenfalls von der Unité urbaine als rein statistischer Einheit unterschieden werden müssen die Communauté urbaine und die Communauté d’agglomération, die Gemeindeverbände im Gebiet städtischer Agglomerationen und somit politische Gebietskörperschaften sind. Ihre Grenzen orientieren sich oft ungefähr an denen einer Unité urbaine, sind jedoch gewöhnlich nicht mit dieser deckungsgleich. Zudem existieren solche Gemeindeverbände nur in einem Teil der statistisch erfassten städtischen Agglomerationen.

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://www.insee.fr/fr/nom_def_met/definitions/html/unite-urbaine.htm
  2. http://www.insee.fr/
  3. a b http://splaf.free.fr/agglo.php