Tertiärer Bildungsbereich in Israel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der tertiäre Bildungsbereich in Israel umfasst den Bereich im Bildungswesen Israels, der aufbauend auf einer abgeschlossenen Sekundarschulbildung auf höhere berufliche Positionen vorbereitet. Neben den Universitäten gibt es zahlreiche Fachhochschulen (Michalot) und eine Akademie der Wissenschaften

Israelische Akademie der Wissenschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die 1959 errichtete Israelische Akademie der Wissenschaften besteht aus den Sektionen Natur- und Geisteswissenschaften und hat ihren Sitz ist Jerusalem. Sie organisiert die besten in Israel lebenden Wissenschaftler, fördert Wissenschaft und Forschungs, Berät die Regierung bei Forschung und Wissenschaftsplanung von nationaler Bedeutung, pflegt Kontakt zu gleichartigen Einrichtungen im Ausland und vertritt Israel bei internationalen Organisationen und Konferenzen.

Universitäten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Neun Hochschuleinrichtungen sind von Israel als Universitäten anerkannt:

Name Webseite Gründungsjahr Studentenzahl
Hebräische Universität Jerusalem http://www.huji.ac.il 1918 22.600 (2003)
Technion http://www.technion.ac.il 1924 13.000 (2005)
Weizmann-Institut für Wissenschaften http://www.weizmann.ac.il 1949 2.500 (2005)
Bar-Ilan-Universität http://www.biu.ac.il 1955 32.000 (2005)
Universität Tel Aviv http://www.tau.ac.il 1956 29.000 (2005)
Universität Haifa http://www.haifa.ac.il 1963 13.000 (2005)
Ben-Gurion-Universität des Negev http://www.bgu.ac.il 1969 17.300 (2005)
Open University of Israel http://www.openu.ac.il 1974 38.000 (2005)
Universität Ariel in Samarien http://www.openu.ac.il 1982 14.000 (2012)

Die Universität Ariel in Samarien liegt im besetzten Westjordanland, das völkerrechtlich nicht zu Israel zählt.

Die oben nicht gelistete Mar Elias Universität mit Sitz in Nazareth ist nicht als Universität, sondern nur als Hochschule anerkannt.

Hochschulen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Michlalot (מכללות auf Hebräisch, „Academic Colleges“ auf Englisch) sind akademische Einrichtungen, die ähnlich Fachhochschulen "undergraduate degree" Programme anbieten und anerkannte akademische Abschlüsse (Bachelor oder Master) verleihen.

Die Trägerschaft ist in der Regel staatlich, daneben gibt es Hochschulen in regionaler oder privater Trägerschaft. Die Aufnahmebedingungen sind meist weniger streng als bei den Universitäten, falls es sich jedoch um private Einrichtungen handelt, so können die Studiengebühren wesentlich höher als bei den staatlichen Hochschulen oder Universitäten sein.

Viele Hochschulen stehen unter akademischer Aufsicht einer Universität bzw. kooperieren mit ihnen. Der wesentliche Unterschied zu den Universitäten besteht darin, dass dort Doktorate und Habilitationen nicht möglich sind, diese somit in der Regel keine Forschungseinrichtungen darstellen.

Einige akademische Hochschulen wollen sich längerfristig in Universitäten umwandeln, die Entscheidung kann aber nur die Regierung fällen. Ohne Zieldatum hat die israelische Regierung 2005 beschlossen, eine Universität in Ariel und in Karmiel zu schaffen.

Die Namen der akademischen Hochschulen werden mit ihrer englischen Bezeichnung und in alphabetischer Reihenfolge, gemäß dem Standort, aufgelistet.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]