Ursula Gräfe

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ursula Gräfe (* 1956 in Frankfurt am Main) ist eine deutsche Autorin und literarische Übersetzerin.

Gräfe hat an der Universität Frankfurt Japanologie, Anglistik und Amerikanistik studiert. Seit 1988 arbeitet sie hauptberuflich als Übersetzerin literarischer Werke vor allem aus dem Japanischen sowie aus dem Englischen und Amerikanischen.

Gräfe ist Mitglied im Verband deutschsprachiger Übersetzer literarischer und wissenschaftlicher Werke, VdÜ. Sie lebt in Frankfurt am Main.

Schriften (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Übersetzungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Von Gräfe übersetzte Bücher sind außer in der deutschen Erstausgabe auch als Lizenzausgaben in weiteren Verlagen erschienen.

  • Jane Austen: Ich bin voller Ungeduld. Briefe an Cassandra. Ausgew., aus dem Engl. übertragen u. mit einem Nachwort versehen von Ursula Gräfe. Insel-Taschenbuch, Frankfurt 2013
  • Deborah Boliver Boehm: Zen und die Kunst, einen Mönch zu lieben. [Aus d. Amerik.] 1998
  • Mohandas Karamchand Gandhi: Was ist Hinduismus. [Aus d. Engl.] Insel Verlag, Frankfurt 2006
  • Mohammed Hanif: Die Kiste explodierender Mangos. 2009
  • Keigo Higashino: Verdächtige Geliebte. Klett-Cotta 2012
  • Keigo Higashino: Heilige Mörderin. Klett-Cotta 2014
  • Keigo Higashino: Böse Absichten. Klett-Cotta 2015
  • Takashi Hiraide: Der Gast im Garten. Insel Verlag 2015
  • Yasushi Inoue: Der Tod des Teemeisters. Suhrkamp Verlag 2007
  • Joyce Lepra-Champman: Der Duft des Sake. Roman. [Aus d. Amerik.] 2011
  • Hiromi Kawakami: Der Himmel ist blau, die Erde ist weiß. Eine Liebesgeschichte. Übers. zusammen mit Kimiko Nakayama-Ziegler. Hanser 2008
  • Hiromi Kawakami: Herr Nakano und die Frauen. Übers. zusammen mit Kimiko Nakayama-Ziegler. Hanser 2009
  • Hiromi Kawakami: Am Meer ist es wärmer: Eine Liebesgeschichte. Übers. zusammen mit Kimiko Nakayama-Ziegler. Hanser 2010.
  • Hiromi Kawakami: Bis nächstes Jahr im Frühling. Übers. zusammen mit Kimiko Nakayama-Ziegler. Hanser 2013
  • Haruki Murakami: Naokos Lächeln. DuMont Buchverlag, Köln 2001
  • Haruki Murakami: Untergrundkrieg. DuMont Buchverlag 2002
  • Haruki Murakami: Sputnik Sweetheart. DuMont Buchverlag 2002
  • Haruki Murakami: Nach dem Beben. DuMont Buchverlag 2003
  • Haruki Murakami: Kafka am Strand. DuMont Buchverlag 2004
  • Haruki Murakami: Tony Takitani. DuMont Buchverlag 2005
  • Haruki Murakami: Afterdark. DuMont Buchverlag 2005
  • Haruki Murakami: Blinde Weide, schlafende Frau. Erzählungen. DuMont Buchverlag 2006
  • Haruki Murakami: Wovon ich rede, wenn ich vom Laufen rede. DuMont Buchverlag 2008
  • Haruki Murakami: 1Q84. Buch 1&2. DuMont Buchverlag 2010
  • Haruki Murakami: 1Q84. Buch 3. DuMont Buchverlag 2011
  • Haruki Murakami: Südlich der Grenze, westlich der Sonne. DuMont Buchverlag 2013
  • Haruki Murakami: Die Pilgerjahre des farblosen Herrn Tazaki. DuMont Buchverlag 2014.
  • Haruki Murakami: Die unheimliche Bibliothek. DuMont Buchverlag 2014.
  • Haruki Murakami: Von Männern, die keine Frauen haben. DuMont Buchverlag 2014.
  • Haruki Murakami: Wenn der Wind singt / Pinball 1973. DuMont Buchverlag 2015.
  • Haruki Murakami: Birthday Girl, Erzählung. Illustriert von Kat Menschik. DuMont, Köln 2017, ISBN 978-3-8321-9858-9.
  • Ryū Murakami: In der Misosuppe. Kiepenheuer & Witsch 2006.
  • Kiharu Nakamura: Memoiren einer Geisha. Übers. zusammen mit Kimiko Nakayama-Ziegler. Lübbe 1997.
  • R. K. Narayan: Reifeprüfung, Insel-Verlag, Frankfurt am Main/Leipzig 2004, ISBN 3-458-17183-5.
  • Maura O'Halloran. Im Herzen der Stille. [Aus d. Amerik.] 1995.
  • Hikaru Okuizumi: Das Gedächtnis der Steine. Übers. zusammen mit Kimiko Nakayama-Ziegler, Deutsche Verlags-Anstalt 2000.
  • Kenzaburo Oe: Stille Tage. Übers. von Wolfgang E. Schlecht und Ursula Gräfe unter Mitarbeit von Kimiko Nakayama-Ziegler. Insel Verlag 1994.
  • Yōko Ogawa: Hotel Iris. Übers. zusammen mit Kimiko Nakayama-Ziegler. Liebeskind 2001.
  • Yōko Ogawa: Der Ringfinger. Übers. zusammen mit Kimiko Nakayama-Ziegler. Liebeskind 2002.
  • Yōko Ogawa: Schwimmbad im Regen. Übers. zusammen mit Kimiko Nakayama-Ziegler. Liebeskind 2003.
  • Yōko Ogawa: Liebe am Papierrand. Übers. zusammen mit Kimiko Nakayama-Ziegler. Liebeskind 2004.
  • Yōko Ogawa: Das Museum der Stille . Übers. zusammen mit Kimiko Nakayama-Ziegler. Liebeskind 2005.
  • Yōko Ogawa: Der zerbrochene Schmetterling. Übers. zusammen mit Kimiko Nakayama-Ziegler. Liebeskind 2007.
  • Durian Sukegawa: Kirschblüten und rote Bohnen. DuMont, Köln 2016, ISBN 978-3-8321-9812-1.
  • Yamada Taichi: Sommer mit Fremden. Übers. zusammen mit Kimiko Nakayama-Ziegler. Goldmann 2007.
  • Yamada Taichi: Lange habe ich vom fliegen geträumt. Übers. zusammen mit Kimiko Nakayama-Ziegler. Goldmann 2008.
  • Hitonari Tsuji: Warten auf die Sonne. Übers. zusammen mit Kimiko Nakayama-Ziegler. Piper 2006.
  • Hitonari Tsuji: Der weiße Buddha. Übers. zusammen mit Kimiko Nakayama-Ziegler. Piper 2008.
  • O. V. Vijayan: Die Legenden von Khasak. Roman. [Aus d. indischen Engl.]. 2004.

Preise und Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2004 erhielt sie zusammen mit Kimiko Nakayama-Ziegler den Übersetzerpreis der Japan Foundation für den Erzählband »Schwimmbad im Regen« der Autorin Yōko Ogawa.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]