Ute Bergner

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Ute Bergner 2020 im Plenum (2. von rechts)

Ute Bergner (* 15. Oktober 1957 in Jena) ist eine deutsche Politikerin (parteilos, ehemals FDP). Seit 2019 ist sie thüringische Landtagsabgeordnete.

Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ute Bergner legte 1976 in Jena das Abitur ab und erreichte 1981 ihr Diplom als Physikerin an der Friedrich-Schiller-Universität Jena, wo sie 1987 mit Auszeichnung zum Dr. rer. nat. promoviert wurde. In ihrer Dissertation untersuchte sie „Kreuzkorrelationseffekte zwischen Grenzflächen bei gesputterten Titanoxidschichten“.[1]

Bis 1991 war Bergner als wissenschaftliche Assistentin in Lehre und Forschung an der Friedrich-Schiller-Universität Jena und 1991/1992 als Mitarbeiterin im Außendienst bei der Firma Balzers tätig. 1992 gründete sie das Unternehmen VACOM Vakuum Komponenten & Messtechnik GmbH,[1] welches im Jahr 2019 etwa 300 Mitarbeiter beschäftigte.[2]

Bergner engagiert sich in verschiedenen gesellschaftlichen und wissenschaftlichen Gremien, wie der Industrie- und Handelskammer (IHK), dem Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau e. V. (VDMA) und der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Jena. Sie ist seit vielen Jahren gewähltes Mitglied des Vorstandsrates der Deutschen Vakuum-Gesellschaft (DVG). Seit 2017 fungiert sie als deren Präsidentin.

1976 wurde Bergner Mitglied der LDPD, die im August 1990 – kurz vor der deutschen Einheit – mit der FDP fusionierte. Bei der Landtagswahl in Thüringen 2019 kandidierte sie im Wahlkreis Jena II[3] und zog über Platz 3 der Landesliste der FDP in den Thüringer Landtag ein.[4][5] Bergner lebt in Jena. Sie ist verheiratet und hat 4 Kinder.[3] Am 19. März 2020 trat sie aus der FDP aus, will aber für den Verein „Bürger für Thüringen“ ihr Landtagsmandat weiter wahrnehmen und auch der Fraktion weiterhin angehören.[6]

Ehrenamt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • seit 2000: Mitglied der Vollversammlung der IHK Ostthüringen
  • 2000–2006: Vorstandsratsmitglied der Deutschen Physikalischen Gesellschaft (DPG)
  • seit 2002: Mitglied des Ausschusses für Industrie und Wirtschaft (AIW) der DPG
  • 2003–2014: Vorstandsmitglied der Fachgruppe Vakuumtechnik des VDMA
  • seit 2003: ehrenamtliche Richterin am Thüringer Finanzgericht
  • 2005–2010: Mitglied im Industrieausschuss der IHK Ostthüringen
  • 2008–2014: Hochschulratsmitglied der Ernst-Abbe-Fachhochschule Jena
  • seit 2008: Vorstandsmitglied der Deutschen Vakuumgesellschaft (DVG)
  • 2008–2017: Vizepräsidentin der DVG
  • seit 2017: Präsidentin der DVG[7]
  • 2010–2013: Berufung in den Innovationsdialog zwischen Bundesregierung, Wirtschaft und Wissenschaft[8]
  • seit 2008: Mitglied im Aufsichtsrat der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Jena mbH
  • seit 2014: Berufung in den Mittelstandsbeirat des Bundeswirtschaftsministers[9]
  • seit 2015: Mitglied im Kuratorium des Helmholtz-Zentrums Dresden-Rossendorf
  • seit 2016: Ratsmitglied für Deutschland in der International Union for Vacuum Science, Technique and Applications (IUVSTA)[10]
  • seit 2017: Präsidentin der Deutschen Vakuumgesellschaft
  • seit 2017: Mitglied des wissenschaftlichen Beirats der Physikalisch Astronomischen Fakultät der Friedrich-Schiller-Universität Jena
  • seit 2019: Mitglied im Kuratorium der Stiftung für Technologie, Innovation und Forschung Thüringen

Preise und Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Publikationen (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Ute Bergner, Stephan Wolfgramm, Sophie Gottschall, Christian Worsch, Michael Flämmich: Vakuumkomponenten für UHV und XHV aus Aluminium. Teil 1: Mechanische Eigenschaften. In: Vakuum in Forschung und Praxis. Vol. 27, Nr. 1, Februar/März 2015, S. 33–35.
  • Ute Bergner, Stephan Wolfgramm, Sophie Gottschall, Christian Worsch, Michael Flämmich: Vakuumkomponenten für UHV und XHV aus Aluminium. Teil 2: Schweißbarkeit und Ausgasverhalten. In: Vakuum in Forschung und Praxis. Vol. 27, Nr. 2, April/Mai 2015, S. 26–29.
  • Christian Worsch, Marcel Kleßen, Michael Flämmich, Ute Bergner: Filmische Verunreinigungen qualitativ und quantitativ messen. In: Journal für Oberflächentechnik. November 2015, S. 24–27.
  • Michael Flämmich, Christian Worsch, Marcel Kleßen, Ute Bergner: Sauberkeitszustand erkennen – Reinigungsprozesse optimieren. In: Journal für Oberflächentechnik. Spezial Industrielle Teilereinigung. März 2016, S. 62–63.
  • Christian Worsch, Marcel Kleßen, Sophie Gottschall, Michael Flämmich, Ute Bergner: Filmische Verunreinigungen von 100 mg bis 10 ng messen. In: Journal für Oberflächentechnik. November 2016, S. 6–9.
  • Mihail Granovskij, Sergej Uchatsch, Anton Zimare, Christian Reinhardt, Jaroslaw Iwicki, Michael Flämmich, Ute Bergner: A Novel Ion Source: Theory, Experiments and Applications. In: International Vacuum Nanoelectronics Conference. 12. Juli 2012.
  • Ute Bergner: Vakuumphysik – quo vadis? In: Vakuum in Forschung und Praxis. Vol. 28, Nr. 6, November 2016, S. 53–54.
  • Ute Bergner: Vacuum Components, Seals and Joints. In: Handbook of Vacuum Technology. Wiley-VHC, Berlin 2016, ISBN 9783527413386, S. 777–843.
  • Ute Bergner: Verbindungen der Vakuumtechnik. In: Handbuch der Vakuumtechnik. Springer Reference Technik, Wiesbaden 2018, ISBN 9783658134211, S. 1–32.
  • Ute Bergner: Bauelemente der Vakuumtechnik. In: Handbuch der Vakuumtechnik. Springer Reference Technik, Wiesbaden 2018, ISBN 9783658134211, S. 1–42.
  • Ute Bergner, Wilfriede Fiedler: Jena und die Vakuumtechnik. In: Jenaer Jahrbuch zur Technik- und Industriegeschichte. Bd. 20, Jena 2017, ISBN 9783939718352, S. 179–232.
  • Ute Bergner: The German Vacuum Society. In: History of IUVSTA 1958-2018. Paris 2018, S. 106–107.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Ute Bergner – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Ute Bergner, Wilfriede Fiedler: Jena und die Vakuumtechnik. In: Jenaer Jahrbuch zur Technik- und Industriegeschichte. Band 20. Druckhaus Gera GmbH, Gera 2017, ISBN 978-3-939718-35-2, S. 209.
  2. Seite der FDP zur Landtagswahl 2019
  3. a b Landtagswahl 2019: Direktkandidaten im Porträt: Ute Bergner (FDP) | Wahlkreis 38 (Jena II), mdr.de, 27. Oktober 2019
  4. Ute Bergner auf dem 3. Listenplatz, otz.de, 20. November 2011
  5. FDP, DVU und "Bürger in Wut": Die knappsten Wahlergebnisse der Republik, spiegel.de, 7. November 2019
  6. Fabian Klaus: Landtagsabgeordnete Ute Bergner tritt aus Thueringer FDP aus. In: Thüringische Landeszeitung. 19. März 2020, abgerufen am 19. März 2020.
  7. Präsidium DVG. In: DVG Website. Abgerufen am 1. Oktober 2019.
  8. Presse- und Informationsamt der Bundesregierung: Pressemitteilung vom 28.02.2012. Abgerufen am 1. Oktober 2019.
  9. Bundeswirtschaftsminister beruft Dr. Ute Bergner. In: VACOM Website Neuigkeiten. 21. August 2014, abgerufen am 1. Oktober 2019.
  10. Executive Council. In: IUVSTA Website. Abgerufen am 1. Oktober 2019.
  11. Der Rudolf-Jaeckel-Preis wird für „hervorragende Leistungen auf dem Gebiet der vakuumgestützten Wissenschaften“ verliehen. https://www.physik.uni-kl.de/dvg/index.php/dvgpreise/rudolf-jaeckel-preis
  12. Stiftung für Technologie, Innovation und Forschung Thüringen: Innovationspreis Thüringen 2015 - Ernst-Abbe-Preis. In: Youtube. 25. November 2015, abgerufen am 28. September 2019.