Uwe Kraus

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Uwe Kraus bei einer Lesung, 2019

Uwe Kraus (* 17. Februar 1979 in Kaiserslautern) ist ein deutscher Autor.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Uwe Kraus absolvierte eine Ausbildung zum Maler und Lackierer an der Meisterschule für Handwerker in Kaiserslautern und arbeitete dann jahrelang im Familienbetrieb, einer Autolackierwerkstatt. Als junger Erwachsener geriet er in eine schwere Lebens- und Sinnkrise verbunden mit exzessiven Drogenkonsum, welches er in der Folge literarisch verarbeitete (Brainspotting[1][2], Hallo.peridol), auch der frühe Tod seines Vaters beschäftigte ihn stark. Er sieht sich in diesen Kontext von Novalis, Nietzsche oder Celan beeinflusst. Die Kritik sieht ihn wegen der nichtakademischen Herkunft in der Tradition der ehemaligen schreibenden Arbeiter der DDR.

Seit 2003 ist er Mitglied im Literarischen Verein der Pfalz, sowie seit 2006 in der Autorengruppe Kaiserslautern. Seine Gedichte wurden u. a. veröffentlicht in der Rheinpfalz, der Neuen Literarischen Pfalz, Streckenläufer, Chaussee (Literaturzeitschrift des Bezirksverbands Pfalz) sowie der Wiener Literaturedition Zenit.

2018 kam er beim Gedichtwettbewerb der 'Bibliothek deutschsprachiger Gedichte' auf einen vorderen Platz bei ca. 10.000 Einsendungen.[3]

Uwe Kraus engagiert sich für den Verein 'Ein Herz für Kinder - Bild hilft e. V.' und konnte rund 40 teils renommierte Autoren und Künstler für eine Anthologie gewinnen (Ungewisse Zukunft /Wagnis des Morgens)[4], vom Verkaufserlös wird ein Teil für humanitäre Zwecke gespendet.

Er ist zudem Herausgeber der regionalen Literaturzeitschrift 'Der Fliegenpilz', Autoren wie Bernd Ernst, Helga Schneider und Dieter M. Gräf sind mit Beiträgen vertreten. Seit 2020 ist er journalistisch für das Wochenblatt Kaiserslautern tätig.

Uwe Kraus schreibt Prosa und Lyrik und lebt in Kaiserslautern.

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. #Brainspotting. 9. Februar 2021, abgerufen am 7. April 2021.
  2. Atemlos durchs Gedicht - Kaiserslautern. Abgerufen am 19. April 2021.
  3. Bibliothek deutschsprachiger Gedichte. Abgerufen am 17. April 2021.
  4. Uwe Kraus: Ungewisse Zukunft / Wagnis des Morgen: Für eine Zukunft des Jetzt. BoD – Books on Demand, 2019, ISBN 978-3-7504-0838-8 (google.de [abgerufen am 13. April 2021]).