Valerio Scanu

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Valerio Scanu im Jahr 2011

Valerio Scanu (* 10. April 1990 in La Maddalena, Sardinien) ist ein italienischer Sänger.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Scanu versuchte bereits im Alter von zehn Jahren, eine Musikkarriere zu starten, und nahm am Musikwettbewerb Canzoni sotto l’albero teil. Dort belegte er den dritten Platz. 2002 nahm er an der von Mike Bongiorno moderierten Fernsehshow Bravo Bravissimo teil und erreichte dort den ersten Platz. Von 2001 bis 2007 versuchte Scanu sich als Sänger in einer kleinen Bar seiner Heimatstadt La Maddalena in Sardinien, wo er vor allem Touristen mit seinem Gesang unterhielt. 2007 unternahm er einen erneuten Anlauf und bewarb sich bei einer Reihe von Casting-Shows wie Nouvelle Star (Frankreichs Pop-Idol-Version) oder der italienischen Version von X Factor sowie als Musicaldarsteller in der Musikkomödie Giulietta e Romeo von Riccardo Cocciante, wurde aber nirgends angenommen. In einer Amateurproduktion des Glöckners von Notre Dame in seiner Heimatstadt gab er den „Gregoire“.[1][2][3]

2008 gelang ihm endlich der Einzug in die Castingshow Amici di Maria De Filippi, wo er den zweiten Platz belegte. 2009 erschien seine erste EP namens Sentimento. Der Titeltrack platzierte sich auf Platz eins der italienischen Charts und das Album wurde mit einer Goldenen Schallplatte ausgezeichnet.[1] Im Oktober des gleichen Jahres erschien Scanus selbstbetiteltes Debütalbum, das Platz vier der italienischen Charts erreichte und zwei Monate später als limitierte Xmas-Edition neu aufgelegt wurde. 2010 gewann er das 60. Sanremo-Festival. Sein Lied, das von Pierdavide Carone geschrieben wurde, hieß Per tutte le volte che…. Mit 19 Jahren war Scanu damit der bis dahin jüngste Gewinner in der Geschichte des Festivals.[4]

Am 19. Februar 2010 erschien Scanus zweites Album Per tutte le volte che… Der Titeltrack und Sanremo-Siegertitel erreichte eine Platin-Schallplatte für mehr als 30.000 Downloads. Außerdem veröffentlichte der Sänger die Autobiographie Quando parlano di me. Noch im selben Jahr erschien das Nachfolgealbum Parto da qui. Beide Alben erreichten Platz 2 der italienischen Charts und wurden mit Gold ausgezeichnet. 2011 wurde das letzteres Album als Tour Edition neu aufgelegt und um eine Musikvideo-DVD ergänzt.

Am 20. März 2012 erschien das vierte Album Così diverso, 2013 folgte das Livealbum Live in Roma, aufgenommen bei einem Auftritt vom 11. Juni 2013 in Rom. Nach einem Streit mit seiner Plattenfirma verließ Scanu die EMI und veröffentlichte 2014 sein erstes unabhängiges Album unter dem Titel Lasciami entrare. Am 12. Februar 2016 erschien im Rahmen einer erneuten Teilnahme Scanus am Sanremo-Festival Finalmente piove.

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Charts[5] Anmerkungen
ItalienItalien IT
2009 Valerio Scanu 4 Gold
(17 Wo.)
Erstveröffentlichung: 16. Oktober 2009
2010 Per tutte le volte che… 2 Gold
(21 Wo.)
Erstveröffentlichung: 19. Februar 2010,
16. April 2010 (Live-Edition)
Parto da qui 2 Gold
(19 Wo.)
Erstveröffentlichung: 9. November 2010
2012 Così diverso 6
(8 Wo.)
Erstveröffentlichung: 20. März 2012
2014 Lasciami entrare 2
(6 Wo.)
Erstveröffentlichung: 28. Januar 2014
2016 Finalmente piove 18
(… Wo.)
Erstveröffentlichung: 12. Februar 2016

Livealben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Charts[5] Anmerkungen
ItalienItalien IT
2013 Valerio Scanu Live in Roma 21
(2 Wo.)
Erstveröffentlichung: 11. Juni 2013

EPs[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Charts[5] Anmerkungen
ItalienItalien IT
2009 Sentimento 3 Gold
(22 Wo.)
Erstveröffentlichung: 10. April 2009
2014 It’s Xmas Day 17
(4 Wo.)
Erstveröffentlichung: 2. Dezember 2014

Singles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel
Album
Chartplatzierungen[6][7] Anmerkungen
ItalienItalien IT SchweizSchweiz CH
2009 Can’t Stop
Sentimento
19
(2 Wo.)
Domani
Sentimento
21
(4 Wo.)
Sentimento
Sentimento
1
(6 Wo.)
Dopo di me
Sentimento
9
(4 Wo.)
All That You Know
Sentimento
48
(1 Wo.)
2009 Listen 24
(4 Wo.)
Ricordati di noi
Valerio Scanu
8
(7 Wo.)
2010 Per tutte le volte che…
Per tutte le volte che…
1
(14 Wo.)
30
(1 Wo.)
IT: Platin
Credi in me
Per tutte le volte che…
26
(3 Wo.)
Mio
Parto da qui
8
(2 Wo.)
2011 L’amore cambia
Parto da qui
58
(1 Wo.)
Due stelle (Chances)
Parto da qui
42
(1 Wo.)
2012 Amami
Così diverso
22
(3 Wo.)
2014 Sui nostri passi
Lasciami entrare
12
(2 Wo.)
Lasciami entrare
Lasciami entrare
4
(13 Wo.)
IT: Gold
Parole di cristallo
Lasciami entrare
2
(6 Wo.)
IT: Gold
2016 Finalmente piove
Finalmente piove
6
(… Wo.)
  • Polvere di stelle (2009)
  • Indissolubile (2010)
  • Libera mente (2012)
  • Alone (2015)

Bibliographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Valerio Scanu – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Biografie (italienisch). EMI Music, archiviert vom Original am 21. Oktober 2012, abgerufen am 12. Februar 2016.
  2. Valerio Scanu: Quando parlano di me. Aliberti, 2010, ISBN 978-887-424595-6.
  3. Biografia – Valerio Scanu. In: Valerioscanuofficial.com. Abgerufen am 1. März 2016.
  4. Tumulte in Sanremo: Valerio Scanu gewinnt Italiens Festival della canzone. Prinz, 21. Februar 2010, abgerufen am 12. Februar 2016.
  5. a b c Alben von Valerio Scanu. In: Italiancharts.com. Hung Medien, abgerufen am 1. März 2016 (IT).
  6. Guido Racca & Chartitalia: Top 100 FIMI Singoli. Lulu, 2013, S. 143.
  7. Singles von Valerio Scanu. In: Hitparade.ch. Hung Medien, abgerufen am 1. März 2016 (CH).