Pierdavide Carone

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Pierdavide Carone

Pierdavide Carone (* 30. Juni 1988 in Rom) ist ein italienischer Popsänger und Songwriter. Einem breiten Publikum wurde er durch seine Teilnahme an der neunten Staffel der Castingshow Amici di Maria De Filippi bekannt, bei der er Anfang 2010 den dritten Rang erreichte.

Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Geboren in Rom, wuchs Carone in Palagianello (Provinz Tarent) auf. Früh betätigte er sich als Songwriter und so nahm er 2009 mit eigenen Liedern an der Castingshow Amici teil. Im Rahmen der Show veröffentlichte er auch das Tagebuch I sogni fanno rima. Noch vor dem Amici-Finale schrieb Carone das Lied Per tutte le volte che, mit dem Valerio Scanu, Amici-Abgänger des Vorjahres, das Sanremo-Festival 2010 gewann. Carone selbst erreichte in der Castingshow den dritten Platz. Er debütierte mit der EP Una canzone pop und erreichte Platz eins der italienischen Charts. Auch seine erste Single Di notte kam auf Platz eins. Ende 2010 legte er mit dem Album Distrattamente nach, doch er konnte nicht mehr an den vorherigen Erfolg anschließen.

Im Jahr 2012 nahm er zusammen mit Lucio Dalla selbst am Sanremo-Festival teil. Das Lied Nanì erreichte im Wettbewerb den fünften Platz und kündigte das neue Album Nanì e altri racconti… an, das von Dalla produziert wurde (der Cantautore verstarb wenige Tage nach der Festivalteilnahme). Bei einem Spezialwettbewerb innerhalb der zehnten Amici-Ausgabe trat Carone 2012 noch einmal gegen andere ehemalige Teilnehmer der Castingshow an. 2015 meldete er sich mit der Single Il filo zurück, der 2016 Il sole per sempre folgte.

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alben

Jahr Titel Charts[1] Anmerkungen
ItalienItalien IT
2010 Una canzone pop 1
(29 Wo.)
Sony
Zweifachplatin 2× Platin (140.000+)[2]
Distrattamente 13
(9 Wo.)
Sony
2012 Nanì e altri racconti… 12
(18 Wo.)
Sony

Lieder

Jahr Titel
Album
Charts[3] Anmerkungen
ItalienItalien IT
2010 Di notte
Una canzone pop
1
(25 Wo.)
Gold Gold (15.000+)[2]
La ballata dell’ospedale
Una canzone pop
16
(2 Wo.)
Trallallero rullalà
Una canzone pop
23
(1 Wo.)
Una canzone pop
Una canzone pop
39
(1 Wo.)
Il ballo dell’estate
Una canzone pop
42
(1 Wo.)
Guarda caso
Una canzone pop
47
(1 Wo.)
2012 Nanì
Nanì e altri racconti…
11
(8 Wo.)
(feat. Lucio Dalla)
Basta così
Nanì e altri racconti…
30
(7 Wo.)
Tra il male e Dio
Nanì e altri racconti…
88
(1 Wo.)
  • Mi piaci… ma non troppo (2010)
  • La prima volta (2010)
  • Dammela… la mano (2011)
  • Volo a Rio (2011; aus dem Soundtrack zu Rio)
  • Il filo (2015)
  • Sole per sempre (2016)

Bibliografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Belege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Alben von Pierdavide Carone. In: Italiancharts.com. Hung Medien, abgerufen am 15. November 2016.
  2. a b Auszeichnungen für Pierdavide Carone. FIMI, abgerufen am 15. November 2016 (italienisch).
  3. Guido Racca & Chartitalia: Top 100 FIMI Singoli. Lulu, 2013, S. 76 f.