Venedig des Ostens

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Venedig des Ostens ist ein Prädikat, das vor allem in der Fremdenverkehrswerbung zahlreichen Städten angeheftet wird:

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Ayutthaya: Eine Stadt wie eine Insel. In: Geo.de. Abgerufen am 14. August 2014.
  2. Bangkok entdeckt die Langsamkeit. In: Stern. Abgerufen am 14. August 2014.
  3. a b c d Marcus Rohwetter: Venedig ist überall. In: Die Zeit. 13. November 2014, abgerufen am 18. Dezember 2016.
  4. Breslau: Venedig des Ostens. In: NDR. Archiviert vom Original am 17. August 2014; abgerufen am 14. August 2014.
  5. Willkommen im Chaos. In: Die Zeit. Abgerufen am 14. August 2014.
  6. Partnerstadt Gomorra. FAZ, abgerufen am 14. August 2014.
  7. Dujiangyan, Venedig des Ostens. In: Die Zeit. Abgerufen am 14. August 2014.
  8. Osaka: Der Kick im "Venedig des Ostens". In: Der Spiegel. Abgerufen am 14. August 2014.
  9. Sankt Petersburg - Tallinn - Odessa – Blick in drei Städte ehemaliger Sowjetrepubliken. In: ZDF. Abgerufen am 14. August 2014.
  10. St. Petersburg. In: Planet Wissen. Abgerufen am 14. August 2014.
  11. China: Erkundungen im Reich der Mitte. Trescher Verlag, S. 294, abgerufen am 14. August 2014 (zitiert nach Google Books).
  12. Das «Venedig des Ostens». In: Schweizer Illustrierte. Abgerufen am 14. August 2014.
  13. Der Berlin-Brandenburg Check. In: programm.ard.de. 25. Februar 2014, abgerufen am 15. März 2017.