Venet (Berg)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Venet
Venetberg
Der Venet mit dem Krahberg, im Vordergrund Zams

Der Venet mit dem Krahberg, im Vordergrund Zams

Höhe 2512 m ü. A.
Lage Tirol, Österreich
Gebirge Ötztaler Alpen
Dominanz 6,2 km → Kreuzjöchl
Schartenhöhe 975 m ↓ Pillerhöhe
Koordinaten 47° 8′ 55″ N, 10° 39′ 41″ OKoordinaten: 47° 8′ 55″ N, 10° 39′ 41″ O
Venet (Berg) (Tirol)
Venet (Berg)
Gestein Quarzphyllite

Der Venet [ˈfɛnət], auch Venetberg genannt, ist ein Bergstock der Ötztaler Alpen bei Landeck und Imsterberg im Westen Tirols, dem Tiroler Oberland. Höchster Punkt ist die 2512 m hohe Glanderspitze, weitere Gipfel sind das Wannejöchl mit 2497 m, das Kreuzjoch mit 2464 m und der 2208 m hohe Krahberg.

Lage und Landschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Venetmassiv liegt am Nordende des Kaunergrats, bildet einen westlich-nordöstlich gebogenen Gebirgsgrat aus und erstreckt sich über 15 km zwischen Landeck und Imsterberg. Umgrenzt wird der Bergstock überwiegend vom Oberinntal, das, von Süden kommend, den Venet westlich umgeht, bevor das Tal bei Landeck in einem 80°-Rechtsknick die Richtung ändert und so die Nordwestabdachung des Venet begleitet. Von der Pillerhöhe über dem Inntal beginnend, begrenzt das Pillertal mit dem Pitztal das Venetmassiv im Südosten und Osten. Die Hauptgipfel liegen etwa 7 Kilometer Luftlinie östlich von Landeck.

Geologie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Venet ist geologisch gesehen ein von der Umgebung stark abweichender Gebirgsstock. Er gehört zur Landecker Quarzphyllitzone, einer Gesteins- und Bodenart, die hauptsächlich aus quarzhaltigen Tonglimmerschiefern, dem Phyllit, besteht, der durch Verwitterung und Frosteinwirkung in kleinste Plättchen aufblättert. Dadurch erhielt er sein charakteristisches Aussehen, das ihn von der alpinen Umgebung, Kaunergrat im Süden, Geigenkamm im Osten und den Lechtaler Alpen im Nordwesten abhebt. Durch seine von Eiszeitgletschern rund geschliffenen Oberfläche ohne einer stark ausgeprägten Felsstruktur, bildet er für die Landwirtschaft einen guten Alm- und Waldboden.

Tourismus[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Venetbahn

Für den Tourismus bildet der Venet durch seinen sanften Mittelgebirgscharakter, seine leichte Erreichbarkeit und seine verkehrsgünstige Lage ein beliebtes Wandergebiet mit durchwegs leicht zu begehenden Wegen. Aufgrund eines guten Verhältnisses zwischen dem Neigungswinkel seiner Hänge und der Sonneneinstrahlung ist er durch seine Thermik ein beliebter Berg für Segel- und Gleitschirmflieger. Am Krahberg (früher gebräuchlicher Name: Grabberg; in älteren Landkarten so bezeichnet) befindet sich ein Skigebiet, das über Seilbahnen und Lifte von Zams und Fließ erreichbar ist. Seit Winter 2012/13 befindet sich neben der Bergstation die Venet Gipfelhütte. Auf dem Venet steht ein Sendemast des Österreichischen Rundfunks, ORF, für die Verbreitung von Fernseh- und Radioprogrammen (ORF-intern in den Senderlisten mit dem alten Namen „Grabberg“ bezeichnet).

Am Venet wurden die Ski- und Snowboardszenen des Hollywood-Films Noch einmal Ferien mit Queen Latifah gedreht.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Venet – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Literatur und Karte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]