Verkehrsarbeit

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Als Verkehrsarbeit bezeichnet man in den Verkehrswissenschaften das Produkt aus Verkehrsmenge und dem zurückgelegten Weg dieser Menge bei der Ortsveränderung.[1]

Einheiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als Einheit der Verkehrsarbeit wird im Allgemeinen ein Verkehrselementekilometer genommen. Häufig wird im Personen- oder Güterverkehr speziell der Personenkilometer oder der Tonnenkilometer bzw. in einer kombinierten Betrachtungsweise der Verkehrseinheitenkilometer als Einheit verwendet.

Abgeleitete Größen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verkehrsarbeit ohne zeitlichem Bezug wird in der Regel nicht verwendet. Bezieht man die Verkehrsarbeit auf eine Zeitspanne so erhält man, in Analogie zum Arbeits- und Leistungsbegriff der Physik, die Verkehrsleistung.

Auch die Auslastung von Verkehrsmitteln wird über die Verkehrsarbeit berechnet. Hierzu wird die erbrachte Verkehrsarbeit durch die angebotene Transport- oder Beförderungskapazität geteilt. So etwa im Flugverkehr die Sitzauslastung, bei der die erbrachten Passagierkilometer durch die angebotenen Sitzplatzkilometer geteilt werden.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. K.W. Axhausen, M. Vrtic „Messung des Verkehrsverhaltens“ S. 4 „Definitionen“