Verkehrsarbeit

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Als Verkehrsarbeit bezeichnet man in den Verkehrswissenschaften das Produkt aus Verkehrsmenge und dem zurückgelegten Weg dieser Menge bei der Ortsveränderung.[1]

Einheiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als Einheit der Verkehrsarbeit wird im Allgemeinen ein Verkehrselementekilometer genommen. Häufig wird im Personen- oder Güterverkehr speziell der Personenkilometer oder der Tonnenkilometer bzw. in einer kombinierten Betrachtungsweise der Verkehrseinheitenkilometer als Einheit verwendet.

Abgeleitete Größen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verkehrsarbeit ohne zeitlichem Bezug wird in der Regel nicht verwendet. Bezieht man die Verkehrsarbeit auf eine Zeitspanne so erhält man, in Analogie zum Arbeits- und Leistungsbegriff der Physik, die Verkehrsleistung.

Auch die Auslastung von Verkehrsmitteln wird über die Verkehrsarbeit berechnet. Hierzu wird die erbrachte Verkehrsarbeit durch die angebotene Transport- oder Beförderungskapazität geteilt. So etwa im Flugverkehr die Sitzauslastung, bei der die erbrachten Passagierkilometer durch die angebotenen Sitzplatzkilometer geteilt werden.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. K.W. Axhausen, M. Vrtic „Messung des Verkehrsverhaltens“ S. 4 „Definitionen“