Verwaltungsgemeinschaft Creuzburg

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Wappen Deutschlandkarte
Wappen fehlt
Hilfe zu Wappen
Verwaltungsgemeinschaft Creuzburg
Deutschlandkarte, Position der Verwaltungsgemeinschaft Creuzburg hervorgehoben

Koordinaten: 51° 3′ N, 10° 15′ O

Basisdaten (Stand 2012)
Bestandszeitraum: 1994–2012
Bundesland: Thüringen
Landkreis: Wartburgkreis
Fläche: 71,4 km2
Einwohner: 5202 (31. Dez. 2012)
Bevölkerungsdichte: 73 Einwohner je km2
Kfz-Kennzeichen: WAK, SLZ
Verbandsschlüssel: 16 0 63 5011
Verbandsgliederung: 3 Gemeinden
Adresse der
Verbandsverwaltung:
Michael-Praetorius-Platz 2
99831 Creuzburg
Website: www.vg-creuzburg.de
Vorsitzender: René Weisheit
Lage der ehemaligen Verwaltungsgemeinschaft im Wartburgkreis

Die Verwaltungsgemeinschaft Creuzburg lag im Wartburgkreis in Thüringen. In ihr hatten sich die Stadt Creuzburg (Stadt sowie Ortsteil Scherbda) und die Gemeinden Krauthausen (mit den Ortsteilen Pferdsdorf, Spichra, Ütteroda) sowie Ifta zur Erledigung ihrer Verwaltungsgeschäfte zusammengeschlossen.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Verwaltungsgemeinschaft wurde am 12. August 1994 gegründet.[1]

Mit Bekanntwerden des Ausscheidens des Verwaltungsgemeinschaftsvorsitzenden Rene Weisheit zum 30. Juni 2012, der bei den Kommunalwahlen in Thüringen 2012 zum Bürgermeister der Stadt Berka/Werra gewählt wurde und dieses Amt am 1. Juli 2012 antrat, wurden Verhandlungen über eine Auflösung der Verwaltungsgemeinschaft Creuzburg und einen schnellstmöglichen Beitritt der drei Mitgliedskommunen zur benachbarten Verwaltungsgemeinschaft Mihla aufgenommen worden.[2] Die angestrebte Fusion wurde jedoch nicht in das Thüringer Gesetz zur freiwilligen Neugliederung kreisangehöriger Gemeinden im Jahr 2012 aufgenommen.[3] Nach dem Thüringer Gesetz zur freiwilligen Neugliederung kreisangehöriger Gemeinden im Jahr 2013 wurden die bisherigen Mitgliedsgemeinden der Verwaltungsgemeinschaft Creuzburg der Verwaltungsgemeinschaft Mihla zugeordnet und die Verwaltungsgemeinschaft Creuzburg zum 31. Dezember 2013 aufgelöst.[4]

Einwohnerentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Entwicklung der Einwohnerzahl:

  • 1995: 5036
  • 2000: 5638
  • 2005: 5547
  • 2010: 5262
  • 2012: 5202

Datenquelle: ab 1994 Thüringer Landesamt für Statistik – Werte vom 31. Dezember

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Thüringer Verordnung über die Bildung der Verwaltungsgemeinschaft "Creuzburg" vom 15. Juli 1994 (GVBl. S. 949)
  2. "Creuzburg und Mihla vereinbaren Zusammenschluss" auf thueringer-allgemeine.de, aufgerufen am 16. Mai 2012
  3. Thüringer Gesetz zur freiwilligen Neugliederung kreisangehöriger Gemeinden im Jahr 2012 vom 11. Dezember 2012, GVBl. S. 446
  4. § 11 Thüringer Gesetz zur freiwilligen Neugliederung kreisangehöriger Gemeinden im Jahr 2013 (GVBl. S. 353ff.)