Verwaltungsgemeinschaft Hainich-Werratal

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Verwaltungsgemeinschaft Mihla)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen Deutschlandkarte
Die Verwaltungsgemeinschaft Hainich-Werratal führt kein Wappen
Verwaltungsgemeinschaft Hainich-Werratal
Deutschlandkarte, Position der Verwaltungsgemeinschaft Hainich-Werratal hervorgehoben
51.08333333333310.333333333333Koordinaten: 51° 5′ N, 10° 20′ O
Basisdaten
Bundesland: Thüringen
Landkreis: Wartburgkreis
Fläche: 160,8 km²
Einwohner: 10.941 (31. Dez. 2012)[1]
Bevölkerungsdichte: 68 Einwohner je km²
Verbandsschlüssel: 16 0 63 5006
Verbandsgliederung: 11 Gemeinden
Adresse der
Verbandsverwaltung:
Michael-Praetorius-Platz 2
99831 Creuzburg
Webpräsenz: www.vg-mihla.de
Vorsitzende: Karola Hunstock
Lage der Verwaltungsgemeinschaft Hainich-Werratal im Wartburgkreis
Kaltennordheim Bad Liebenstein Bad Salzungen Barchfeld-Immelborn Berka/Werra Berka vor dem Hainich Bischofroda Brunnhartshausen Buttlar Creuzburg Dankmarshausen Dermbach Diedorf Dippach Krayenberggemeinde Ebenshausen Empfertshausen Ettenhausen an der Suhl Kaltennordheim Frankenroda Frauensee Geisa Gerstengrund Gerstungen Großensee Hallungen Hörselberg-Hainich Ifta Barchfeld-Immelborn Kaltennordheim Kaltennordheim Kaltennordheim Krauthausen Lauterbach Leimbach Marksuhl Vacha Krayenberggemeinde Mihla Moorgrund Nazza Neidhartshausen Oechsen Ruhla Schleid Bad Liebenstein Seebach Stadtlengsfeld Bad Liebenstein Tiefenort Treffurt Unterbreizbach Urnshausen Vacha Vacha Weilar Wiesenthal Vacha Wolfsburg-Unkeroda Wutha-Farnroda Zella ThüringenKarte
Über dieses Bild

Vorlage:Infobox Gemeindeverband in Deutschland/Wartung/Wappen

Die Verwaltungsgemeinschaft Hainich-Werratal ist eine Verwaltungsgemeinschaft im Wartburgkreis in Thüringen mit Sitz in Creuzburg. Der Verwaltungsgemeinschaft gehören zehn Gemeinden und eine Stadt an.

Geschichte[Bearbeiten]

In der Verwaltungsgemeinschaft haben sich 1993 sieben Gemeinden zur Erledigung ihrer Verwaltungsgeschäfte zusammengeschlossen. 1997 schloss sich die Gemeinde Bischofroda an. Bis 2014 trug sie den Namen Verwaltungsgemeinschaft Mihla und hatte ihren Verwaltungssitz in Berka vor dem Hainich.

Mit Bekanntwerden des Ausscheidens des Vorsitzenden der Verwaltungsgemeinschaft Creuzburg zum 30. Juni 2012 sind Verhandlungen über eine Auflösung der VG Creuzburg und einen schnellstmöglichen Beitritt der drei Mitgliedskommunen Creuzburg, Ifta und Krauthausen zur Verwaltungsgemeinschaft Mihla aufgenommen worden.[2] Nachdem die Fusion der Verwaltungsgemeinschaften in das geplante Thüringer Gesetz zur freiwilligen Neugliederung kreisangehöriger Gemeinden im Jahr 2013 aufgenommen wurde, traten die Gemeinden Ifta, Creuzburg und Krauthausen der VG Mihla zum 31. Dezember 2013 bei, die VG Creuzburg wurde aufgelöst.[3].

Am 1. Februar 2014 wurde über einen neuen Namen der Verwaltungsgemeinschaft abgestimmt. Zur Wahl standen "Creuzburg-Mihla" und "Hainich-Werratal". Es wurde entschieden, dass die Verwaltungsgemeinschaft künftig "Hainich-Werratal" heißt. Außerdem ist Creuzburg als Verwaltungssitz einstimmig gewählt worden.[4]

Mitgliedsgemeinden[Bearbeiten]

  1. Berka vor dem Hainich
  2. Bischofroda
  3. Creuzburg, Stadt
  4. Ebenshausen
  5. Frankenroda
  6. Hallungen
  7. Ifta
  8. Krauthausen
  9. Lauterbach
  10. Mihla
  11. Nazza

Einwohnerentwicklung[Bearbeiten]

Entwicklung der Einwohnerzahl:

  • 1995 – 5695
  • 2000 – 6403
  • 2005 – 6184
  • 2010 – 5882
  • 2012 – 5739
Datenquelle: ab 1994 Thüringer Landesamt für Statistik – Werte vom 31. Dezember

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Thüringer Landesamt für Statistik – Bevölkerung der Gemeinden, erfüllenden Gemeinden und Verwaltungsgemeinschaften nach Geschlecht in Thüringen (Hilfe dazu)
  2. „Creuzburg und Mihla vereinbaren Zusammenschluss“ auf thueringer-allgemeine.de, aufgerufen am 16. Mai 2012
  3. § 11 Thüringer Gesetz zur freiwilligen Neugliederung kreisangehöriger Gemeinden im Jahr 2013 (GVBl. S. 353ff.)
  4. "hainich-werratal"_heissen.html vg-mihla.de