Verwaltungsgemeinschaft Perlesreut

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen Deutschlandkarte
Wappen fehlt
Hilfe zu Wappen
Verwaltungsgemeinschaft Perlesreut
Deutschlandkarte, Position der Verwaltungsgemeinschaft Perlesreut hervorgehoben
Koordinaten: 48° 47′ N, 13° 27′ O
Basisdaten
Bundesland: Bayern
Regierungsbezirk: Niederbayern
Landkreis: Freyung-Grafenau
Fläche: 40,14 km2
Einwohner: 3753 (31. Dez. 2015)[1]
Bevölkerungsdichte: 93 Einwohner je km2
Kfz-Kennzeichen: FRG
Verbandsschlüssel: 09 2 72 5214
Verbandsgliederung: 2 Gemeinden
Adresse der
Verbandsverwaltung:
Unterer Markt 3
94157 Perlesreut
Webpräsenz: www.vg.perlesreut.de
Lage der Verwaltungsgemeinschaft Perlesreut im Landkreis Freyung-Grafenau
Landkreis Regen Landkreis Deggendorf Landkreis Passau Schöfweg Waldhäuserwald Schönbrunner Wald Schlichtenberger Wald Sankt Oswald Pleckensteiner Wald Philippsreuter Wald Mauther Forst Spiegelau Graineter Wald Annathaler Wald Zenting Waldkirchen Thurmansbang Spiegelau Schönberg (Niederbayern) Neuschönau Sankt Oswald-Riedlhütte Saldenburg Röhrnbach Ringelai Philippsreut Perlesreut Neureichenau Mauth Jandelsbrunn Innernzell Hohenau (Niederbayern) Hinterschmiding Grainet Grafenau (Niederbayern) Fürsteneck Freyung Eppenschlag Schöfweg Leopoldsreuter Wald Frauenberger und Duschlberger Wald Haidmühle Österreich TschechienKarte
Über dieses Bild

Die Verwaltungsgemeinschaft Perlesreut liegt im niederbayerischen Landkreis Freyung-Grafenau und wird von folgenden Gemeinden gebildet:

  1. Fürsteneck, 882 Einwohner, 10,42 km²
  2. Perlesreut, Markt, 2871 Einwohner, 29,72 km²

Sitz der Verwaltungsgemeinschaft ist Perlesreut.

Aus der Verwaltungsgemeinschaft wurde zum 1. Januar 1994 die Gemeinde Ringelai entlassen.[2]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Bayerisches Landesamt für Statistik – Tabelle 12411-001: Fortschreibung des Bevölkerungsstandes: Bevölkerung: Gemeinden, Stichtage (letzten 6) vom Juli 2016 (Einwohnerzahlen auf Grundlage des Zensus 2011) (Hilfe dazu).
  2. Viertes Gesetz zur Änderung der Gliederung von Gemeinden und Verwaltungsgemeinschaften vom 9. November 1993 (GVBl S. 830)