Verwendungsreihe

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Gefreiter einer 20er-Verwendungsreihe

Die Verwendungsreihe (Kurzform: VR) weist Mannschaften und Unteroffiziere der Deutschen Marine als Zugehörige eines bestimmten fachlichen Aufgabenbereichs aus.[1] Gekennzeichnet wird die Verwendungsreihe durch runde Aufnäher bzw. metallene Aufstecker auf den Ärmeln der Matrosenblusen sowie der Anzugsjacken und den Schulterklappen am Dienstanzug.

Am Dienstanzug (blau) der Mannschaftsdienstgrade wird der Aufnäher unterhalb des Dienstgradabzeichens aufgenäht, bei Unteroffizieren ohne Portepee in dessen Mitte und bei Unteroffizieren mit Portepee oberhalb des Dienstgradabzeichens. Er ist in der Farbe dunkelblau, besteht aus dem gleichen Stoff wie der Anzug und ist mit goldfarbener Stickerei ausgeführt. Die Aufnäher der weißen Blusen sind weiß mit dunkelblauer Stickerei. Die Schulterklappen der Diensthemden sind entsprechend gestaltet.

Abzeichen für Mannschaften und Unteroffiziere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verwendungsbereich Seemännischer Dienst (10er)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Angehörige des Seemännischen Dienstes erfüllen an und unter Deck Tätigkeiten, die für die sichere Befahrung der Gewässer notwendig sind, einschließlich der allgemeinen Routinearbeiten an Bord eines Schiffes.

Verwendungsabzeichen Seemännischer Dienst (11er)
  • Verwendungsreihe 11 – Decksdienst
  • Verwendungsreihe 12 – Navigation (weggefallen, jetzt 26)
  • Verwendungsreihe 13 – Signalbetrieb (weggefallen, jetzt 27)

Verwendungsbereich Marineführungsdienst (20er)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die mit dem Marineführungsdienst betrauten Personen sollen u. a. die Kommunikation und Führung des Schiffes (auch im Schiffsverband) sicher gewährleisten.

Verwendungsabzeichen Marineführungsdienst (20er)
  • Verwendungsreihe 21 – Fernmeldebetrieb
    • Verwendungsgruppe 2101 Fernmeldebetrieb Fernschreib – Land
    • Verwendungsgruppe 2102 Fernmeldebetrieb Schreibfunk – See
  • Verwendungsreihe 22 – Fernmeldeaufklärung SKB
    • Verwendungsgruppe 2201 – Tastfunkaufklärung
    • Verwendungsgruppe 2202 – Sprechfunkaufklärung
    • Verwendungsgruppe 2203 – Elektronische Aufklärung
  • Verwendungsreihe 23 – Überwasseroperationsdienst
  • Verwendungsreihe 24 – Unterwasseroperationsdienst (früher: Führungsmittelelektronik)
  • Verwendungsreihe 25 – Fernmeldeelektronik, jetzt Teil der VR 46
  • Verwendungsreihe 26 – Navigation
  • Verwendungsreihe 27 – Signalbetrieb
  • Verwendungsreihe 28 – Elektronischer Kampf Marine (aufgegangen in VG 2328)
  • Verwendungsreihe 29 – Sprechfunkaufklärung (überführt in VG 2202)

Verwendungsbereich Marinewaffendienst (30er)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hier arbeiten Spezialisten im Umgang mit Artillerie, Torpedo, Minen, Flugkörpern und Munition, die die Kampffähigkeit gewährleisten sollen.

Verwendungsabzeichen Marinewaffendienst (30er)
  • Verwendungsreihe 31 – Waffenmechanik (früher: Überwasserwaffenmechanik)
  • Verwendungsreihe 32 – früher Überwasserwaffenelektronik, jetzt Teil der VR 46
  • Verwendungsreihe 33 – Unterwasserwaffenmechanik (weggefallen, jetzt 31)
  • Verwendungsreihe 34 – Kampfschwimmer
  • Verwendungsreihe 35 – jetzt in VR 31 – früher Sperrwaffenmechanik
  • Verwendungsreihe 36 – Unterwasserwaffenelektronik (weggefallen, jetzt 31 bzw. Teil der VR 46)
  • Verwendungsreihe 37 – Minentaucher (früher: Führungsmittel- und Waffeneinsatz, Anteile jetzt Teil der VR23)

Verwendungsbereich Marinetechnikdienst (40er)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Betrieb, Wartung und Instandsetzung der Schiffstechnik und Schiffselektronik ist das Aufgabengebiet von Soldaten des Marinetechnikdienstes.

Verwendungsabzeichen Marinetechnikdienst (40er)
  • Verwendungsreihe 41 – Dampftechnik (seit Außerdienststellung der Zerstörer weggefallen)
  • Verwendungsreihe 42 – Antriebstechnik
  • Verwendungsreihe 43 – Elektrotechnik
  • Verwendungsreihe 44 – Schiffsbetriebstechnik
  • Verwendungsreihe 46 – Marineelektronik
  • Verwendungsreihe 48 – IT-Systembetreuung

Verwendungsbereich Marinefliegerdienst (50er)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dieser Verwendungsbereich ist für Betrieb, Wartung und Instandsetzung von Luftfahrzeugen einschließlich zugehöriger Ausrüstung zuständig.

Verwendungsabzeichen Marinefliegerdienst (50er)
  • Verwendungsreihe 52 – Luftfahrzeugwaffen/-munitionstechnik
  • Verwendungsreihe 53 – Luftfahrzeugausrüstungstechnik
  • Verwendungsreihe 54 – Luftfahrzeugtriebwerk/-bodengerätetechnik
  • Verwendungsreihe 55 – Fluggerätetechnik
  • Verwendungsreihe 56 – Flugausrüstung
  • Verwendungsreihe 57 – Luftbilddienst
  • Verwendungsreihe 58 – Flugsicherung/Flugabfertigung
  • Verwendungsreihe 59 – Luftfahrzeugelektronik

Verwendungsbereich Logistik und Stabsdienst (60er)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Angehörige dieser Verwendungsreihen sind zuständig für Verwaltung und Versorgung der Truppenteile. Der Schiffskoch (Smut) gehört der VR 62 an.

Verwendungsabzeichen Logistik u. Stabsdienst (60er)
  • Verwendungsreihe 61 – Stabsdienst
  • Verwendungsreihe 62 – Verpflegungsdienst
  • Verwendungsreihe 63 – Materialbewirtschaftung
    • Verwendungsgruppe 6310 – Materialbewirtschaftung SKB
  • Verwendungsreihe 65 – Allgemeiner Marinedienst
  • Verwendungsreihe 66 – Elektronische Datenverarbeitung (weggefallen, jetzt 46 bzw. 48)

Verwendungsbereich Verkehrswesen und Marinesicherungsdienst (70er)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Diesen Verwendungsreihen werden Soldaten zugeordnet, die u. a. die infanteristischen Aufgabenstellungen der Marine erfüllen sollen.

Verwendungsabzeichen Verkehrswesen und Marinesicherungsdienst (70er)
  • Verwendungsreihe 71 – Amphibischer Dienst (weggefallen)
  • Verwendungsreihe 72 – Küstenumschlagdienst (weggefallen)
  • Verwendungsreihe 73 – Kraftfahrbetrieb
  • Verwendungsreihe 74 – Kfz-Instandsetzung (weggefallen)
  • Verwendungsreihe 75 – Strandmeister (weggefallen)
  • Verwendungsreihe 76 – Marinesicherungsdienst, früher Küstensicherungsdienst, Marineschutzkräfte

Verwendungsbereich Besondere Dienste (80er)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verwendungsabzeichen Sanitätsdienst (81er) Verwendungsabzeichen Militärmusik (85er)

Abzeichen für Offiziere und Offizieranwärter[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Offiziere und Offizieranwärter werden nicht in Verwendungsreihen eingeteilt. Für sie gibt es Laufbahnabzeichen. Offiziere bzw. Offizieranwärter des Truppendienstes oder des militärfachlichen Dienstes tragen einen fünfzackigen Stern (Seestern), der mit einer Spitze nach oben zeigt. Sanitätsoffiziere bzw. Sanitätsoffizieranwärter den Äskulapstab mit Schlange, Zahnärzte ebenfalls die Schlange am Stab, jedoch nur mit zwei Windungen des Schlangenkörpers und Apotheker nur die aus einer flachen Schale nach oben gerichtete Schlange. Die Farbgebung entspricht der Verwendung wie oben beschrieben. Das Abzeichen der Offiziere des Militärmusikdienstes zeigt eine Lyra, Offiziere des militärgeographischen Dienstes tragen ein Abzeichen, das eine stilisierte Weltkugel und mittig den Schriftzug „GEO“ zeigt.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wiktionary: Verwendungsreihe – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen
Commons: Verwendungsabzeichen – Sammlung von Bildern
Commons: Laufbahnabzeichen (Marine) – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Verwendungsbereiche und Verwendungsreihen der Marine. In: Portal Marine. Bundeswehr, 17. Juli 2014, abgerufen am 19. Dezember 2014.