Victor Johann von der Forst

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Victor Johann Hubert Maria von der Forst (* 4. Juni 1863 in Münster, Provinz Westfalen; † 30. Januar 1901 in Herten, Provinz Westfalen) war ein deutscher Maler der Düsseldorfer Schule.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Von der Forst, Sohn des Münsteraner Glasmalers Victor Anton Clemens von der Forst (1834–1892) und dessen Ehefrau Maria Josepha Huberta, geborene Henning (1834–1894), besuchte von 1880 bis 1882 die Kunstakademie Düsseldorf. Dort waren Andreas Müller, Heinrich Lauenstein und Peter Janssen der Ältere seine Lehrer.[1] Hauptsächlich wurde von der Forst für Kirchen tätig.

Er heiratete am 25. Oktober 1890 in Düsseldorf Pauline Laura Theresia Müller (1866–1944), die Tochter des Tuchkaufmanns Franz Gerhard Eduard Ernst Müller (1841–1895). Das Paar hatte eine Tochter und vier Söhne. Von der Forsts Schwester Alwine (1869–1937) war Schwägerin des Komponisten Engelbert Humperdinck.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Vgl. Nrn. 3604–3607 im Findbuch 212.01.04 Schülerlisten der Kunstakademie Düsseldorf, Webseite im Portal archive.nrw.de (Landesarchiv Nordrhein-Westfalen)