Villers-en-Ouche

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Villers-en-Ouche
Villers-en-Ouche (Frankreich)
Villers-en-Ouche
Gemeinde La Ferté-en-Ouche
Region Normandie
Département Orne
Arrondissement Mortagne-au-Perche
Koordinaten 48° 52′ N, 0° 27′ OKoordinaten: 48° 52′ N, 0° 27′ O
Postleitzahl 61550
Ehemaliger INSEE-Code 61506
Eingemeindung 1. Januar 2016
Status Commune déléguée

Villers-en-Ouche ist eine Ortschaft und eine ehemalige französische Gemeinde im Département Orne in der Region Normandie. Sie gehörte zum Arrondissement Mortagne-au-Perche und zum Kanton Rai. Die Einwohner werden Villerois genannt.

Mit Wirkung vom 1. Januar 2016 wurden die bisherigen Gemeinden La Ferté-Frênel, Anceins, Bocquencé, Couvains, Gauville, Glos-la-Ferrière, Heugon, Monnai, Saint-Nicolas-des-Laitiers und Villers-en-Ouche zu einer Commune nouvelle mit dem Namen La Ferté-en-Ouche zusammengeschlossen und haben in der neuen Gemeinde den Status einer Commune déléguée mit 344 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2016). Der Verwaltungssitz befindet sich im Ort La Ferté-Frênel.[1]

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Villers-en-Ouche liegt etwa 60 Kilometer nordnordöstlich von Alençon.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2013
Einwohner 399 378 368 338 330 304 343 347
Quelle: Cassini und INSEE

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kirche Saint-Pierre aus dem 16. Jahrhundert
  • Herrenhaus aus dem 17./18. Jahrhundert mit Taubenschlag aus dem 15. Jahrhundert, jeweils Monument historique

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Villers-en-Ouche – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Erlass NOR 1200-15-0352 der Präfektur über die Bildung der Commune nouvelle La Ferté-en-Ouche vom 26. Oktober 2015.