Vilmorin (Unternehmen)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Vilmorin
Rechtsform Aktiengesellschaft
Gründung 1743
Sitz La Ménitré, Département Maine-et-Loire
Mitarbeiter 750
Umsatz 112,5 Millionen € (2011-2012) [1]
Branche Agrarwirtschaft, Saatgut
Website [1]
Werbung in Le Miroir, 22. Februar 1914

Vilmorin Clause & Cie. ist ein französisches Saatgutunternehmen. Das Unternehmen ist nach eigenen Angaben viertgrößter Saatgutproduzent der Welt und gehört zur Limagrain-Gruppe. Die Firma ist im CAC Small gelistet.

Vilmorin wurde 1742 als Pflanzen- und Saatgutgeschäft durch die Saatgutexpertin Claude Geoffroy und ihren Ehemann Pierre Andrieux gegründet. Dieser war oberster Gärtner des Königs Ludwig XV. Das Geschäft befand sich in Paris. 1774 heiratete deren Tochter Philippe-Victoire Levêque de Vilmorin (1746–1804). Philippe-Victoire de Vilmorin begann 1766 mit dem Import von Baumrassen und exotischen Pflanzen. Unter diesen befand sich die Rübe. Weitere Firmenchefs waren:

  • Louis de Vilmorin (1816-1860)
  • Henry de Vilmorin (1843-1899)
  • Maurice de Vilmorin (1849-1918)
  • Philippe de Vilmorin (1872-1917)
  • Jacques de Vilmorin (1882-1933)
  • Louis de Vilmorin (1883-1944)
  • Louise de Vilmorin (1902-1969)
  • Olivier de Vilmorin (1904-1962)
  • Roger de Vilmorin (1905-1980)
  • André de Vilmorin (1907-1987)

Firma[Bearbeiten]

Heutige Marken von Vilmorin sind:

  • American Bio Corporation,
  • Ferry-Morse,
  • Harris Moran (USA)
  • Sutton Seeds (Vereinigtes Königreich)
  • Nickerson-Zwaan (Deutschland, Niederlande)
  • Hazera Genetics (Israel)
  • Kyowa Seeds, Mikado Seed Growers (Japan)
  • Vilmorin, Oxadis, Clause Tézier (Frankreich)
  • Marco Polo Seed (Thailand)
  • Anadolu (Türkei)
  • LPTH (China)
  • Australian Grain Technologies (Australien)

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. CHIFFRE D’AFFAIRES ANNUEL 2010-2011 (PDF; 129 kB)