Viloco

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Viloco
Basisdaten
Einwohner (Stand) 1656 Einw. (Volkszählung 2012)
Höhe 3660 m
Postleitzahl 02-0905-0401-3001
Telefonvorwahl (+591)
Koordinaten 16° 56′ S, 67° 34′ WKoordinaten: 16° 56′ S, 67° 34′ W
Viloco (Bolivien)
Viloco
Viloco
Politik
Departamento La Paz
Provinz Provinz Loayza
Klima
Klimadiagramm Viloco
Klimadiagramm Viloco

Viloco ist eine Ortschaft im Departamento La Paz im südamerikanischen Anden-Staat Bolivien.

Lage im Nahraum[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Viloco ist der bevölkerungsreichste Ort im Landkreis (bolivianisch: Municipio) Cairoma in der Provinz Loayza. Die Ortschaft Viloco liegt auf einer Höhe von 3660 m an einem rechten Nebenfluss des Río Luribay in einem der westlichen Täler der Cordillera Quimsa Cruz.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Viloco liegt zwischen dem bolivianischen Altiplano im Westen und dem Amazonas-Tiefland im Osten. Die Region weist ein typisches Tageszeitenklima auf, bei dem die Temperaturunterschiede zwischen Tag und Nacht größer sind als die mittleren Temperaturunterschiede zwischen den Jahreszeiten.

Die mittlere Durchschnittstemperatur der Region liegt bei 9 °C, der Jahresniederschlag beträgt 500 bis 600 mm (siehe Klimadiagramm Viloco), mit einer ausgeprägten Trockenzeit von Mai bis August mit Monatswerten von unter 15 mm Niederschlag.

Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Viloco liegt in einer Entfernung von 185 Straßenkilometern südöstlich von La Paz, der Hauptstadt des gleichnamigen Departamentos.

Von La Paz aus führt die asphaltierte Fernstraße Ruta 2 in westlicher Richtung nach El Alto, von dort die Ruta 1 nach Südosten über 138 Kilometer durch Calamarca und Sica Sica nach Konani. Dort zweigt eine unbefestigte Landstraße nach Nordosten ab und erreicht nach 48 Kilometern Caxata, wo eine weitere Landstraße nach Nordwesten führt und über einen mehr als 4800 m hohen Pass nach 68 Kilometern Viloco erreicht.

Bevölkerung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Einwohnerzahl der Ortschaft ist in den vergangenen beiden Jahrzehnten um etwa ein Fünftel zurückgegangen:

Jahr Einwohner Quelle
1992 2 095 Volkszählung[1]
2001 1 403 Volkszählung[2]
2012 1 656 Volkszählung[3]

Aufgrund der historischen Bevölkerungsentwicklung ist im Municipio Cairoma die Aymara-Bevölkerung vorherrschend, 87,7 Prozent der Bevölkerung sprechen die Aymara-Sprache.[4]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. INE – Instituto Nacional de Estadística Bolivia 1992
  2. INE – Instituto Nacional de Estadística Bolivia 2001
  3. INE – Instituto Nacional de Estadística Bolivia 2012
  4. INE-Sozialdaten (PDF-Datei; 11,63 MB)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]