Visions – Die dunkle Gabe

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Deutscher Titel Visions – Die dunkle Gabe
Originaltitel Danika
Produktionsland USA
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 2006
Stab
Regie Ariel Vromen
Drehbuch Joshua Leibner
Produktion Jeff Barnes, Lorena David, David Ebner, John F.K. Parenteau, Mark A. Roberts, Michael Urbanski
Musik Gilad Benamram
Kamera Darko Suvak
Schnitt Danny Rafic
Besetzung

Visions – Die dunkle Gabe ist ein US-amerikanischer Thriller von Ariel Vromen aus dem Jahr 2006.

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Danika Merrick (Marisa Tomei) ist eine beherzte Mutter und eine liebevolle Ehefrau. Als sie immer öfter von beängstigenden Visionen heimgesucht wird, glaubt sie, am Rande des Wahnsinns zu stehen. Die Grenze zwischen Realität und eingebildeten Horror-Szenarien getöteter Kinder verwischt immer mehr. Aus der selbstbewussten Danika wird zunehmend eine verängstigte und verunsicherte Frau. Aus Verzweiflung sucht sie eine Psychologin (Regina Hall) auf, die ihr helfen soll, in die Realität zurückzukehren. Während ihrer Arbeit in einer Bank, glaubt sie, dass diese überfallen wird und die Bankräuber um sich schießen. Als sie zitternd in der Ecke sitzt, merkt sie, dass sie sich diese Szenen nur eingebildet hat und ihr Chef fragt sie, was mit ihr sei. Die Visionen werden immer erschreckender und erst am Ende des Films erfährt der Zuschauer den Grund dafür: Danika verursachte einen Autounfall, als sie erfuhr, dass ihr Mann sie betrügt. Bei dem Unfall kamen ihre Kinder ums Leben. Die nicht verarbeitete Schuld führte zu den Visionen.

Kritiken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Justin Chang schrieb in der Zeitschrift Variety vom 12. Juni 2006, dass Marisa Tomei in ihrer Rolle „glaubwürdig“ und „teilnehmend“ wirke. Die Darstellung von Regina Hall wirke „langweilig“. Die Kameraarbeit – zum Teil wurde eine Handkamera verwendet – wirke „verbraucht“. [1]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Regina Hall und Ariel Vromen erhielten im Jahr 2006 Auszeichnungen des San Diego Film Festival.

Hintergrund[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Film wurde in Los Angeles gedreht. [2] Seine Produktionskosten betrugen schätzungsweise ca. 3 Millionen US-Dollar. [3] Die Weltpremiere fand am 10. Juni 2006 auf dem Cinevegas in Las Vegas statt. Am 30. September 2006 wurde der Film auf dem San Diego Film Festival gezeigt, am 19. Oktober 2006 wurde er auf dem Hollywood Film Festival vorgestellt. [4]

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Kritik von Justin Chang
  2. Drehorte für Danika
  3. Business Data for Danika
  4. Starttermine für Danika

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]