Vogtlandsee

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Vogtlandsee
Vogtlandsee von der Dammkrone aus gesehen
Vogtlandsee von der Dammkrone aus gesehen
Geographische Lage Südosten SachsenSachsen Sachsens DeutschlandDeutschland
Zuflüsse Roter Fluss
Abfluss Roter Fluss
Orte in der Nähe Auerbach/Vogtl.
Daten
Koordinaten 50° 27′ 48″ N, 12° 27′ 24″ OKoordinaten: 50° 27′ 48″ N, 12° 27′ 24″ O
Vogtlandsee (Sachsen)
Vogtlandsee
Höhe über Meeresspiegel 671 m ü. NHN
Fläche 0,06 km²dep1f5

Der Vogtlandsee ist ein kleiner Waldsee im Vogtlandkreis im Südwesten Sachsens. Er liegt inmitten eines 30 km² großen Waldgebietes, das begrenzt wird durch die Orte Beerheide, Schönheide und Morgenröthe-Rautenkranz. Im Norden des Sees befindet sich eine durch einen nur schmalen Wasserstreifen vom Ufer abgetrennte Insel.

Etymologie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Name wurde 1937 auf Grund der geografischen Lage gewählt.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Größe: 6 ha
  • Einzugsgebiet: 2,5 km²
  • Dammkrone: 672 m über NN (HN) 99 m lang
  • Dammhöhe: 7 m Erddamm
  • gestautes Gewässer: Roter Fluss
  • Flussgebiet: Zwickauer Mulde
  • mittlerer jährlicher Zufluss: 1.000.000 m³

Gewässerökologie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Blick auf das Ostufer

Durch das moorige Einzugsgebiet ist das Wasser sehr sauer, sodass kein Fischbestand vorhanden ist. Viele Wasservögel nutzen das zum Teil unzugängliche Ufer als Brutrevier, z. B. Zwergtaucher (Tachybaptus ruficollis). Im Großseggenried des Verlandungsbereiches, v. a. am Westufer, bedeutsame Lebensräume von Libellenarten, z. B. Kleine Moosjungfer (Leucorrhinia dubia).

Entstehung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1935 bis 1937 wurde der Stausee zum Hochwasserschutz erbaut.

Nutzung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vorwiegend zum Hochwasserschutz und als Brauchwasser für die Land- und Forstwirtschaft.

Tourismus[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Luftbild des Vogtlandsees

Der idyllisch gelegene See ist ein beliebtes Ausflugsziel für Wanderer, Radfahrer und im Winter für Langläufer. Durch seine versteckte Lage wird er gern als FKK-Badesee genutzt.

Wanderwege und Loipen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Blick auf das Westufer

Um den Vogtlandsee verläuft ein 3 km langer Rundweg. Auch der Waldparkrundweg verläuft unweit des Sees. Durch das den See umgebende Waldgebiet führen der Vogtland Panorama Weg, der Fernwanderweg Eisenach-Budapest und einige regionale Wege und Radwanderwege.

Den See tangiert die Waldparkloipe (5 km). Über sie ist der See mit den nachfolgenden Loipen verbunden: Zinsbachloipe (7 km), anschließend über eine Loipenverbindung dieKammloipe (36 km, eine der schneesichersten Loipen Deutschlands), Skiwelt Schöneck, Anschlussloipe Aschberg, Anschlussloipe Sonnenloipe (4 km) Skigebiet Mühlleithen, Skigebiet Johanngeorgenstadt und dem tschechischen Skigebiet Bublava (Schwaderbach).

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Östliches Vogtland Westliches Erzgebirge Wander und Radwanderkarte 1:33000, Sachsen Kartografie, ISBN 3-932281-59-4
  • Skiregion Westerzgebirge/Vogtland Wintersportkarte 1:40000, Sachsen Kartografie, ISBN 978-3-932281-53-2

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Vogtlandsee – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien