Wachendorf (Lingen)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Wachendorf
Koordinaten: 52° 33′ 24″ N, 7° 15′ 22″ O
Höhe: 22 m ü. NHN
Einwohner: 40 (31. Dez. 2013)[1]
Eingemeindung: 1. März 1974
Eingemeindet nach: Wietmarschen
Postleitzahl: 49808
Vorwahl: 0591
Wachendorf (Niedersachsen)
Wachendorf

Lage von Wachendorf in Niedersachsen

Das Dorf Wachendorf gehört zu der Stadt Lingen und gilt als ein naturverbundenes und bei Wanderern beliebtes Dorf, das inmitten eines etwa 200 ha großen Naturschutzgebietes an der Ems liegt. Das gesamte Dorf liegt in direkter Verbindung zur Ems. Bis zur holländischen Grenze sind es etwa 30 Kilometer und bis zur nächsten Stadt Lingen 5 Kilometer. Obwohl Wachendorf als ein abgelegenes Dorf gilt, liegt es somit in nur geringer Entfernung zur nächsten Stadt.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wachendorf entstand vor etwa 1.200 Jahren, als Bauern den ersten Bauernhof auf einer Anhöhe an der Ems erbauten. Im Jahr 1000 wurde der Ort erstmals als Wachendorphe in den Heberegistern der Abtei Corvey genannt. Nach und nach entstanden neue Häuser und neue Bewohner fanden dort ihren Wohnsitz. Im 19. Jahrhundert wurden auf Wachendorfer Gebiet Neusiedler in der Kolonie Mühlengraben angesiedelt. Nach Hebelisten gab es im Jahr 1857 in Wachendorf zwölf Haushalte und in Mühlengraben fünf. Während des Zweiten Weltkrieges wurden Teile des Dorfes zerstört, welche aber in großer Gemeinschaftsarbeit wiederaufgebaut wurden. Bis 1948 gehörte Wachendorf zum Kirchspiel Hesepe, danach zu Dalum, Landkreis Meppen. Wachendorf wurde am 1. März 1974 zunächst im Zuge der niedersächsischen Gemeindegebietsreform nach Wietmarschen (zunächst Landkreis Lingen) eingemeindet. Am 1. August 1977 wurde der Landkreis Emsland gegründet und die Gemeinde Wietmarschen wurde (wieder) in den Landkreis Grafschaft Bentheim eingegliedert. Am 1. Juli 1978 erfolgte die Umgliederung Wachendorfs in die Stadt Lingen (Ems), Landkreis Emsland.[2]

In Wachendorf gibt es ein Denkmal für gefallene Gemeindemitglieder im Ersten und Zweiten Weltkrieg[3] und einen 1913 gegründeten Schützenverein.

Einwohnerentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1961[2] 1970[2] 2006 2009[4]
Einwohnerzahl 169 167 123 119

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Geodatenzentrum – Wachendorf
  2. a b c Statistisches Bundesamt (Hrsg.): Historisches Gemeindeverzeichnis für die Bundesrepublik Deutschland. Namens-, Grenz- und Schlüsselnummernänderungen bei Gemeinden, Kreisen und Regierungsbezirken vom 27. 5. 1970 bis 31. 12. 1982. W. Kohlhammer GmbH, Stuttgart und Mainz 1983, ISBN 3-17-003263-1, S. 251 und 255.
  3. http://www.denkmalprojekt.org/dkm_deutschland/lingen-wachendorf_wk1u2_ns.htm
  4. Lingen.de -> Zahlen und Daten