Waldemar Matysik

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Waldemar Matysik
Personalia
Name Waldemar Józef Matysik
Geburtstag 27. September 1961
Geburtsort Stanica WielkaPolen
Größe 176 cm
Position Mittelfeldspieler
Junioren
Jahre Station
Orzeł Stanica
0000–1979 Carbo Gliwice
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
1979–1987 Górnik Zabrze 172 (7)
1987–1990 AJ Auxerre 110 (0)
1990–1993 Hamburger SV 94 (1)
1993–1994 Wuppertaler SV 35 (2)
1994–1996 VfB Wissen 26 (0)
1996–1997 Rot-Weiss Essen 49 (0)
1997–1998 Germania Dattenfeld ? (?)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)
1980–1989 Polen 55 (0)
Stationen als Trainer
Jahre Station
1.SF Brüser Berg
SC Fortuna Bonn
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.

Waldemar Matysik (* 27. September 1961 in Stanica Wielka bei Gliwice, Polen) ist ein ehemaliger polnischer Fußballspieler.

Vereinskarriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Waldemar Matysik bestritt 1979 im Alter von 18 Jahren sein erstes Spiel in der ersten polnischen Liga für Górnik Zabrze. Schon in der nächsten Saison debütierte Matysik 1980 im polnischen Nationalteam am 19. November 1980 gegen Algerien (5:1-Sieg). 1987 wechselte er nach Frankreich zu AJ Auxerre. Hier verbrachte er drei Jahre. 1990 wechselte Matysik in die Fußball-Bundesliga zum Hamburger SV. Hier war er drei Jahre lang Stammspieler und Leistungsträger. 1993 unterschrieb er für eine Saison beim Zweitligisten Wuppertaler SV. Jedoch stieg der Wuppertaler SV ab und Matysik wechselte erneut den Arbeitgeber. Diesmal kam er beim unterklassigen VfB Wissen unter. Ende 1995 versuchte er sein Glück nochmals im Profifußball. Er unterschrieb bei Rot-Weiss Essen. Hier spielte er nochmal ein Jahr Regionalliga und ein Jahr 2. Fußball-Bundesliga. Seine Karriere ließ Matysik 1998 beim FC Germania Dattenfeld ausklingen.

Bis Juni 2005 war Matysik Trainer des Kreisligisten FSV SW Neunkirchen-Seelscheid 1926 e.V., den er mit siegreichen Relegationsspielen gegen den FC Leverkusen (2:0) und den VfR Wipperfürth (5:0) in die Bezirksliga führte. Anschließend war er bis Juni 2010 Trainer beim Bonner Bezirksligisten 1.SF Brüser Berg.

Seit dem 1. Januar 2013 hat Waldemar Matysik das Chef-Traineramt beim Bonner Bezirksligisten SC Fortuna Bonn inne.

Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mit der polnischen Nationalmannschaft spielte Matysik bei der WM 1982 und der WM 1986. Insgesamt brachte er es auf 55 Einsätze in der polnischen Nationalmannschaft.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Polnischer Meister (1985, 1986, 1987)
  • WM-Teilnahme (1982, 1986)
  • WM-Dritter (1982)
  • U18-Vize-Europameister (1980)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]