Waleri Wladimirowitsch Poljakow

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Waleri Wladimirowitsch Poljakow
Waleri Wladimirowitsch Poljakow
Land: UdSSR/Russland
Organisation: keine/Roskosmos
Datum der Auswahl: 22. März 1972
Anzahl der Raumflüge: 2
Start erster Raumflug: 29. August 1988
Landung letzter Raumflug: 22. März 1995
Gesamtdauer: 678d 16h 32min
Ausgeschieden: 1. Juni 1995
Raumflüge

Waleri Wladimirowitsch Poljakow (russisch Валерий Владимирович Поляков, wiss. Transliteration Valerij Vladimirovič Poljakov; * 27. April 1942 in Tula, Oblast Tula, Russische SFSR) ist ein Arzt, Oberstleutnant im Sanitätsdienst im Ruhestand[1] und ehemaliger sowjetischer und russischer Kosmonaut. Er wurde als Waleri Iwanowitsch Korschunow geboren und änderte seinen Namen im Jahr 1957 nach der Adoption durch seinen Stiefvater.

Raumflüge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Poljakow wurde am 22. März 1972 zum Kosmonauten mit der Medizinergruppe 3 ausgewählt. Er nahm an den beiden Langzeitmissionen Mir LD-2 und Mir LD-4 teil und verbrachte dabei insgesamt 678 Tage, 16 Stunden und 32 Minuten im All. Von seinem Flug mit Sojus TM-18 zur Raumstation Mir kehrte er nach 437 Tagen, 17 Stunden, 58 Minuten und vier Sekunden mit Sojus TM-20 zurück (8. Januar 1994 bis 22. März 1995). Damit hält er den Weltrekord für den am längsten dauernden Raumflug. Im Gegensatz zu anderen Langzeit-Raumfahrern hat er keinen einzigen Weltraumausstieg durchgeführt. Im April 1995 wurde Poljakow durch einen Erlass des damaligen russischen Präsidenten, Boris Jelzin, die Auszeichnung Held der Russischen Föderation verliehen.[2] Am 1. Juni 1995 schied er aus dem Kosmonautenprogramm aus.

Privates[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Poljakow ist verheiratet und hat ein Kind.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://astronaut.ru/crossroad/210.htm. Abgerufen am 22. März 2018 (russisch).
  2. http://www.warheroes.ru/hero/hero.asp?Hero_id=871 russisch