Wartislaw IV.

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Herzog Wartislaw IV. und seine Gemahlin Elisabeth, aus dem Stammbaum der Greifen von Cornelius Krommeny, 1598.
Reitersiegel von Herzog Wartislaw IV. 1309 - Umzeichnung aus Theodor Pyls Pommerschen Geschichtsdenkmälern, 1894
Siegel von Elisabeth, Witwe von Herzog Wartislaw IV. 1327 - Umzeichnung aus Theodor Pyls Pommerschen Geschichtsdenkmälern, 1894

Wartislaw IV. (* vor 1290; † 1. August 1326) war Herzog von Pommern-Wolgast.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wartislaw IV. war Sohn des Herzogs Bogislaw IV. und seiner Gemahlin Margareta von Rügen (eine Tochter des Fürsten Wizlaw II.). Er hatte noch vier Schwestern: Jutta, Elisabeth, Margareta und Eufemia.

Er war verheiratet mit Elisabeth von Lindau-Ruppin[1] und hatte mit ihr drei Söhne:

Ab 1309 war Wartislaw IV. Herzog zu Pommern-Wolgast und schloss 1321 eine Erbeinung mit dem Fürstentum Rügen, welche bereits 1325 wirksam wurde. Während seine Herrschaftsübernahme im Fürstentum Rügen offenbar widerspruchslos hingenommen wurde, kam es nach seinem bereits 1326 erfolgten Tod zu jahrelangen Erbkriegen gegen Mecklenburg, in denen sich Pommern letztlich behauptete.

Außerdem erweiterte er 1317 sein Herrschaftsgebiet im Osten durch die Erwerbung der Länder Schlawe-Stolp aus der Erbmasse der Herzöge von Pommerellen von der Mark Brandenburg.

Für die Berliner Siegesallee gestaltete August Kraus eine marmorne Büste Wartislaws als Nebenfigur der Denkmalgruppe 9 neben dem zentralen Standbild für Heinrich das Kind, Brandenburg, enthüllt am 22. März 1900.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Nach [1] war es Elisabeth, Tochter des Herzogs von Schweidnitz-Jauer.
VorgängerAmtNachfolger
Bogislaw IV.Herzog von Pommern-Wolgast
1309–1326
Bogislaw V.