Websweiler

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Websweiler
Stadt Homburg
Koordinaten: 49° 22′ 43″ N, 7° 16′ 45″ O
Einwohner: 274 (1. Okt. 2017)[1]
Eingemeindung: 1. Januar 1974
Postleitzahl: 66424
Vorwahl: 06841
Websweiler (Saarland)
Websweiler

Lage von Websweiler im Saarland

Websweiler (im örtlichen Dialekt Webbswiller) ist ein Ortsteil von Jägersburg, das wiederum ein Stadtteil der saarpfälzischen Kreisstadt Homburg im Saarland ist. Der Ort liegt zwischen Altbreitenfelderhof und Höchen auf dem Höcherberg.

Websweiler hat 274 Einwohner (Stand: 1. Oktober 2017)[1]. Der Ort verfügt über einen Schützenverein, zwei Dartvereine (davon ein DSAB - Ligaverein) und einen eigenen Friedhof.

Websweiler besitzt eine private Wetterstation.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erste geschichtliche Spuren fanden sich in Websweiler aus der Römerzeit. Vermutlich stand damals in der Nähe des Hofes eine Villa rustica. Im 12. Jahrhundert siedelten sich im heutigen Websweiler Mönche an. Eine Urkunde von 1152 belegt eine Außenstelle des Klosters Wadgassen in „Woppenswilre“ (Websweiler). Der Hof brannte vermutlich um 1635 völlig ab, wird aber 1702 wieder erwähnt.

1895 wurde auf 100 ha des Hofgutes eine „Kolonie“ für Bergleute der Gruben Frankenholz und Nordfeld errichtet. Im Volksmund der benachbarten Orte hat sich bis heute das Wort „Kolonie“ für Websweiler erhalten. Nach dem Zweiten Weltkrieg siedelten sich in der „Kolonie“ Websweiler hauptsächlich wieder Bergleute der benachbarten Grube Frankenholz an, was einen Anstieg der Einwohnerzahl zur Folge hatte.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Homburg: Daten und Fakten, Einwohner nach Stadtteilen, abgerufen am 04. November 2017