Westminster School

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
The Royal College of St. Peter
Gebäude von Westminster School
Schulform Anglikanische Public School
Gründung 1179
(Neugründung 1560)[1]
Adresse

Little Smith St, London SW1P 3PF

Ort London, Vereinigtes Königreich
London Borough City of WestminsterVorlage:Infobox Schule/Wartung/ISO 2!
Staat Vereinigtes Königreich
Koordinaten 51° 29′ 54,2″ N, 0° 7′ 42,2″ WKoordinaten: 51° 29′ 54,2″ N, 0° 7′ 42,2″ W
Schüler etwa 747
Lehrkräfte etwa 105
Leitung Stephen Spurr[2]
Website www.westminster.org.uk

Das Royal College of St. Peter in Westminster, auch bekannt als Westminster School, ist eine der bedeutendsten britischen privaten Internats- und Tagesschulen in London im Stadtteil Westminster. Ihre Geschichte reicht bis in das 12. Jahrhundert zurück. Sie hat im Laufe der Zeit viele bekannte britische Persönlichkeiten hervorgebracht, wie z.B. Ben Jonson, Robert Hooke, Christopher Wren, John Locke, Jeremy Bentham und Alan Alexander Milne. Sie ist eine der ursprünglichen neun englischen Public Schools im Sinne des Public Schools Act von 1868.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Papst Alexander III verpflichtete im Jahre 1179 die Benediktiner-Mönche der Westminster Abbey, eine Armenschule für Jungen zu gründen. Als Heinrich VIII. im 16. Jahrhundert die Auflösung der Klöster in England anordnete, gewährleistete er aber 1540 das Überleben der Schule durch königliche finanzielle Unterstützung. Unter der kurzen Herrschaft von Maria I. wurde das Benediktiner-Kloster für eine Zeit wiederhergestellt. Bereits 1560 wurde die Schule von Elisabeth I. aber neu gegründet und sie wird heute als Gründerin der Schule mit dem Gründungsdatum 1560 angesehen. Die Trennung der Schule von der Abtei erfolgte aber erst mit dem Public Schools Act 1868. Doch in den folgenden 25 Jahren wurde ein öffentlicher und parlamentarischer Streit über die Übertragung und Regelung des Eigentums der Abtei auf die Schule geführt.[3]

1943 wurde die Westminster Under School als vorbereitende Schule für Tagesschüler von 8 bis 13 Jahren gegründet. Heute nimmt sie schon Schüler ab 7 Jahren auf. Allerdings ist nur die Trennung der Under School als eigenständige Schule neu, denn bereits seit dem 18. Jahrhundert werden Jungen ab dem Alter von 11 Jahren aufgenommen.[4] Im Jahr 1967 wurde die erste Schülerin in der Oberstufe aufgenommen. Ab 1973 wurden dann regulär Mädchen in die Schule integriert, woraufhin im Jahr 1981 Purcell als reines Mädchenhaus gegründet wurde. 1997 wurde die Schule durch die Schaffung eines neuen Hauses für Tagesschüler weiter ausgebaut.[5]

Im Jahr 2005 wurde durch die Zeitung Times bekannt, dass die Schule zusammen mit fünfzig anderen führenden privaten Schulen ein illegales Preiskartell für die Schulgebühren betrieben hat.[6]

Lage und nennenswerte Bauten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

College Dormitory, welches die Häuser College, Wren's und Dryden's beinhaltet

Die Schule befindet sich auf dem Gelände des ehemaligen mittelalterlichen Klosters der Westminster Abbey.[7] Seine wichtigsten Gebäude sind rund um den privaten Platz Little Dean’s Yard (auch nur als „Yard“ bekannt) und dem Dean's Yard angeordnet, wo auch das Church House, der Hauptsitz der Church of England, liegt.[8]

Die Schule hat mehrere bemerkenswerte einzigartige Gebäude, die wegen ihres Alters und ihrer Geschichte auffallen. Wie zum Beispiel die College Hall, die im 14. Jahrhundert der Speisesaal des Abtes war und das Gebäude „College“, das sich heute auf die drei Häuser College, Dryden und Wren aufteilt. Es stammt aus dem Jahr 1729 und wurde von Richard Boyle, 3. Earl of Burlington, basierend auf früheren Entwürfen von Christopher Wren entwickelt. Die „School“ wurde 1090 ursprünglich als Schlafsaal der Mönche gebaut und ist nun die Haupthalle der Schule. Das Ashburnham-Haus, in dem heute die Bibliothek der IT-Abteilung und das Institut für Mathematik ist, wurde im 17. Jahrhundert als Londoner Sitz für die Familie des Earl Ashburnham gebaut.[9]

Schülerschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schüler, die sich auf dem Dean’s Yard entspannen und Fußball spielen

In jedem Schuljahr gibt es ca. 750 Schüler. Davon sind ein Viertel Internatsschüler. 37 Internatsschüler und 96 Tagesschüler sind Mädchen, die nach ihren GCSE-Prüfungen, mit der Sixth Form (mit 16 Jahren, Oberstufe), auf der Schule aufgenommen werden. Die meisten Jungen kommen im Alter von 13 Jahren an die Schule. Sie qualifizieren sich für einen Schulbesuch entweder durch eine gemeinsame Aufnahmeprüfung, die zurzeit jedes Jahr im Juni angeboten wird, oder über die Westminster-Stipendienprüfung namens „The Challenge“ (deutsch: die Herausforderung), die immer im Mai stattfindet. Weiterhin besteht die Möglichkeit für Jungen die Schule schon mit 7 bis 8 Jahren zu besuchen, indem sie sich durch ein Auswahlverfahren, das im Januar jeden Jahres stattfindet, qualifizieren. Weitere Schüler kommen im Alter von 11 Jahren auf die Schule, die in der Regel von staatlichen Grundschulen kommen. Insgesamt sind es 250 Schüler im Alter von 7 bis 13 Jahren, die die Schule besuchen.[10] Jeder Schüler, unabhängig davon, ob er Internats- oder Tagesschüler ist, gehört zu einem der elf Häuser, wo er einen Lern- und Freizeitplatz hat. Sechs der Häuser sind für Internatsschüler. Purcell, ein reines Mädchenhaus, ist das einzige Haus, das keine Tagesschüler hat. Insgesamt nehmen alle Häuser Mädchen beginnend mit der Sixth Form (Oberstufe) auf.[11]

Haus gegründet Benannt nach Internatsschüler Tagesschüler
Grant's 1750 Ist das alte Haus der Schule, und nach Frau Grant benannt. Dieser gehörte einst das Gebäude und sie nahm schon Jungen auf der Schule auf, bevor die eigentlichen Internatsgebäude entstanden. Jungen Jungen und Mädchen
Rigaud’s 1896 Stephen Jordan Rigaud Jungen Jungen und Mädchen
Busby’s 1925 Richard Busby Jungen und Mädchen Jungen und Mädchen
Liddell’s 1956 Henry George Liddell Jungen und Mädchen Jungen und Mädchen
Purcell’s 1981 Henry Purcell Mädchen Mädchen
Ashburnham 1881 Earls of Ashburnham Keine Jungen und Mädchen
Dryden’s 1976 John Dryden Keine Jungen und Mädchen
Hakluyt’s 1987 Richard Hakluyt Keine Jungen und Mädchen
Milne’s 1991 Alan Alexander Milne Keine Jungen und Mädchen
Wren´s 1948 Christopher Wren Keine Jungen und Mädchen
College 1560 Jungen Mädchen

Weitere nennenswerten Fakten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schüler die bei „the Greaze“ am Aschermittwoch, um den Pfannkuchen kämpfen
  • Die Westminster Abbey ist die Kapelle der Schule. Alle Schüler besuchen dort montags und freitags den Gottesdienst.[12]
  • Neben dem Unterricht wird allen Schülern eine breite und unterschiedliche Anzahl von Aktivitäten angeboten. Neben dem Sport sind die wichtigsten Aktivitäten in den Bereichen Kunst, Theater und Musik.[13]
  • Die Schule hat ein ungewöhnliches System zur Benennung der Schuljahre
    • Year 9: Vth Form
    • Year 10: Lower Shell
    • Year 11: Upper Shell (GCSE)
    • Year 12: VIth Form (AS)
    • Year 13: Remove (A2)
  • Die Schule hat verschiedene Bräuche, unter anderem das Greaze, das am Aschermittwoch schon seit 1753 stattfindet. Dabei wirft der Chefkoch einen mit Pferdehaaren verstärkten Pfannkuchen, um den dann eine Minute lang einige Schüler kämpfen. [14]
  • Die John-Locke-Gesellschaft veranstaltet wöchentlich Vorträge für die Schüler der Upper School. Die Gastredner sind unter anderem Politiker, Journalisten, Autoren und Sportler.[15]

Bekannte ehemalige Schüler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auswahl:

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Reginald Airy: Handbooks to the great Public Schools: Westminster. George Bell & Sons .Ort, 1902.
  • John Dudley Carleton: Westminster School: A History.R. Hart-Davis. London, 1965.
  • John Rae: Delusions of Grandeur: A Headmaster's Life. 1966- 86. HarperCollins. Ort, 1994. ISBN 0-006-38129-4.
  • John Field: The King's Nurseries: The Story of Westminster School. James & James. Ort, 1988. ISBN .
  • John Sargeaunt: Annals of Westminster School. Methuen. Ort, 1898. ISBN 0-559-95347-X.
  • Lawrence Edward Tanner: Westminster School: A History. Country Life. London, 1934.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Westminster School – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Our History. Westminster School, abgerufen am 4. Juni 2014 (englisch).
  2. From the Head Master (Memento vom 26. Dezember 2009 im Internet Archive)
  3. Brief History (Memento vom 11. Mai 2010 im Internet Archive)
  4. Westminster Under School. Westminster School, abgerufen am 4. Juni 2014 (englisch).
  5. Brief History (Memento vom 11. Mai 2010 im Internet Archive)
  6. www.timesonline.co.uk
  7. Dean's welcome (Memento vom 7. September 2007 im Internet Archive)
  8. www.churchhouse.org.uk
  9. www.westminster.org.uk
  10. The School (Memento vom 16. Mai 2010 im Internet Archive)
  11. Houses. Westminster School, abgerufen am 4. Juni 2014 (englisch).
  12. The Abbey. Westminster School, abgerufen am 4. Juni 2014 (englisch).
  13. Studying at Westminster (Memento vom 4. Mai 2010 im Internet Archive)
  14. http://www.wilsonsalmanac.com/pancake.html
  15. Events (Memento vom 29. Dezember 2009 im Internet Archive)
  16. Famous OWW. Westminster School, abgerufen am 4. Juni 2014 (englisch).